weather-image

Es blieb bei Blechschäden

4.5
4.5
Polizei sichert Unfallstelle
Bildtext einblenden
Auf einem Polizeifahrzeug warnt eine Leuchtschrift vor einem Unfall. Foto: Stefan Puchner/Archiv Foto: dpa

Traunreut – Die winterlichen Straßenverhältnisse hatte Traunreut und dessen Umland am späten Dienstagnachmittag fest im Griff. Auf der Staatsstraße 2104 im Bereich Traunreut passierte ein Auffahrunfall. Ein 40-Jähriger aus Obing war in Richtung Waging unterwegs und rutschte mit seinem Auto auf den an einer roten Ampel wartenden Wagen eines 60-jährigen Altenmarkters.


An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von 4000 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten der Polizeistation Traunreut fest, dass der Unfallverursacher noch mit Sommerreifen unterwegs war, bei denen das Profil schon fast an der Verschleiß-Grenze war. Den Fahrzeugführer erwarten nun ein Bußgeld und ein Punkt im Verkehrszentralregister in Flensburg.

Anzeige

Zur selben Zeit ereigneten sich ein weiterer Unfall im Stadtgebiet von Traunreut. Bei dem Verkehrsunfall auf dem Traunring konnte eine 21-Jährige aus Trostberg ihr Fahrzeug auf der spiegelglatten Fahrbahn vor einer Kreuzung nicht mehr zum Stehen bringen und rutschte in die Kreuzung, wo sie mit dem BMW einer 57-jährigen Traunreuterin zusammenstieß. Glücklicherweise registrierte die Traunreuter Polizei nur Blechschäden.

Auch am frühen Donnerstagmorgen sorgte die Schneeglätte für einen Verkehrsunfall in Traunwalchen. Ein 58-Jähriger aus Chieming, der gegen 5-.30 Uhr auf der Robert-Bosch-Straße unterwegs war, kam mit seinem Traktor mit Schneepflugschaufel aufgrund der winterlichen Verhältnisse ins Rutschen und geriet dabei auf die Gegenfahrbahn.

Der ihm entgegenkommende Lkw, den ein 56-jähriger Inzeller lenkte, hatte mit seinem Lkw keine Möglichkeit auszuweichen. Die beiden Fahrzeuge prallten aneinander. Dabei entstand Gesamtschaden in höhe von gut 10 000 Euro. fb

Italian Trulli