weather-image
27°

Erwischt mit 1195 Ecstasy-Tabletten

1.0
1.0

Laufen – Weil ein 38-jähriger kroatischer Metzger nicht genug verdiente, war er als Kellner in verschiedenen Ländern tätig. Als sein Vater in Kroatien schwer erkrankte, kehrte er in die Heimat zurück. Zuvor aber hatte er in Holland für 2000 Euro 1195 Ecstasy-Tabletten gekauft, mit dem Ziel, sie in Kroatien für 4000 Euro weiterzuverkaufen, um genug Geld zu haben für die Behandlung seines Vaters.


Doch Deutsche Polizeibeamte kontrollierten ihn am 8. Januar im Zug von München nach Salzburg auf Höhe Teisendorf. Seither saß der Kroate in Stadelheim in Untersuchungshaft. Vor dem Laufener Schöffengericht plädierte Staatsanwalt Dr. Robert Tischer nun auf zwei Jahre und zehn Monate Haft, während Verteidiger Jürgen Tegtmeyer ein Jahr und elf Monate zur Bewährung für ausreichend erachtete.

Anzeige

Das Schöffengericht unter Vorsitz von Thomas Hippler entschied auf zwei Jahre und drei Monate, was eine Bewährung unmöglich macht. Das Urteil wurde noch im Gerichtssaal rechtskräftig. höf