weather-image
29°

Erster Unterwössner Wochenmarkt überzeugte

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Das vielfältige, regionale Angebot überzeugte die Kunden am ersten Markttag. (Foto: Flug)

Unterwössen – Als am Mittwoch um 7.30 Uhr der Unterwössner Wochenmarkt auf dem Rathausplatz das erste Mal seine Verkaufsstände eröffnete, waren sie schon gespannt:


Die Käufer auf das Warenangebot und die acht Markthändler auf den Achentaler und sein Kaufverhalten.

Anzeige

Die Erwartung der Markthändler untereinander glichen sich. Einerseits zeigte man sich selbstbewusst: Ihr Angebot an regionalen und hochwertigen Waren würde schon die Käufer finden, so die einhellige Meinung. Allerdings erwarteten die Händler, dass sich die interessierte Kundschaft am ersten Markttag wohl erst einmal umschauen wird.

»Die Kunden kaufen keine Unmengen, aber alle kaufen etwas«, resümierte die Gemüsehändlerin aus Frasdorf am Ende des ersten Markttags. den Erfolg. »Ich hatte eigentlich mit viel mehr Schau-Kunden gerechnet, die sich erst einmal alles ansehen. Aber Fisch war heute Morgen sehr gut gefragt«, sagte der Fischhändler. Auch Marktsprecher Andreas Brandstätter konnte verkünden, dass er und die Kollegen den ersten Markttag insgesamt »als äußerst positiv« empfunden hätten.

Zwischen Käufern und Händlern entwickelten sich immer wieder angeregte Gespräche. Die Käufer interessieren sich stark für die Herkunft der Produkte und die Verarbeitungsweisen. Die Händler waren äußerst freigebig mit Probierportionen, um den Kaufinteressenten ihre gesamte Angebotspalette nahezubringen. Am Käsestand eines Ziegenhofs weckte die Verkäuferin schon die Erwartungen für die nächsten Monate. »Hartkäse gibt es bei uns dann, wenn die Zicklein nicht mehr auf die Ziegenmilch angewiesen sind.« Im Moment müsse man noch zwischen Verkauf und Ziegennachwuchs teilen, sagte sie einer Kundschaft.

Auch die Marktbesucher waren vom Wochenmarkt angetan. Immer wieder positiv betont wurde das breite Angebot an regionalen Produkten, das die Erwartungen weit übertreffe. Die Kunden freuten sich einfach, probierten hier und da. »Schön, dass der Markt nächsten Mittwoch wieder da ist, damit wir auch die anderen Sachen versuchen können«, freute sich eine Kundin.

Das Fazit war eindeutig: Vom Markthändler über den Bürgermeister Ludwig Entfellner bis hin zum Kunden sind alle begeistert vom neuen Angebot des Wochenmarkts. Der öffnet immer mittwochs von 7.30 bis 12.30 Uhr. FLUKK