weather-image
18°
Tassilo Schwarz gewann im Fachgebiet Mathematik/Informatik

Erster Platz bei »Schüler experimentieren«

Traunreut. Tassilo Schwarz vom Traunreuter Johannes-Heidenhain-Gymnasium gewann im Fachgebiet Mathematik/Informatik beim Landeswettbewerb »Schüler experimentieren«.

Der Sieger im Fachgebiet Mathematik/Informatik beim Landeswettbewerb »Schüler experimentieren«, Tassilo Schwarz vom Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut, präsentierte in Dingolfing die Simulation eines menschlichen Armes.

Zwei Tage lang hatten die jüngsten Tüftler aus Bayern ihre Arbeiten im Rahmen des Landeswettbewerbs »Schüler experimentieren« in Dingolfing präsentiert, am Mittwoch wurden die besten Projekte ausgezeichnet. Tassilo Schwarz gewann in seinem Fachbereich mit einer Simulation eines menschlichen Armes.

Anzeige

Zu den Preisträgern gehören neben Schwarz die Nachwuchs-Chemikerin Celine Schöner aus Miesbach, Florian Rinke und Sebastian Gerner aus Deggendorf im Fach Physik, der Jung-Biologe Lukas Kübrich aus Bayreuth sowie Tobias Heimrath und Marco Körner aus Eggolsheim (Kreis Forchheim) im Fachgebiet Arbeitswelt.

Insgesamt hatten sich 87 Mädchen und Buben im Alter zwischen 9 und 15 Jahren an dem Wettbewerb beteiligt. In diesem stand für die jungen Erfinder vor allem der Umweltschutz im Vordergrund ihrer Arbeiten. So auch ein Auto mit Magnetantrieb, alternative Kühlsysteme oder ein Frühwarnsystem für Dammbrüche.

Gekürt wurden Arbeiten in den Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik sowie Technik. Der Wettbewerb »Schüler experimentieren« ist die Juniorsparte von »Jugend forscht«.