weather-image
15°

Erste Faschingshochzeit seit 17 Jahren

5.0
5.0
Erste Faschingshochzeit seit 17 Jahren
Bildtext einblenden
Foto: Wetzstoana Ruhpolding

Ruhpolding – Sie wird heuer der absolute Höhepunkt des närrischen Treibens am Rauschberg: die Faschingshochzeit der »Wetzstoana« in Ruhpolding.


Nicht auf dem Misthaufen, wie andernorts üblich, sondern vor dem Rathaus geben sich am Faschingssonntag nach langem Suchen und Probieren die untugendhafte, blaubluadige Baronesse Fritzine von Caterpillus, ihres Zeichens Schneefee und Humusfriseurin zu Ruapading, und der allzeit botscherte, gstumbade und krummhaxige Michaelius Hagebaurus, Bremsstoaschleifa vom Daburger Berg, das befristete Ja-Wort.

Anzeige

Alle Faschingsfreunde sollten sich dieses seltene Spektakel nicht entgehen lassen. Die letzte Faschingshochzeit liegt immerhin schon 17 Jahre zurück – und wer weiß, wann die nächste von den umtriebigen Wetzstoanern wieder organisiert wird.

Los geht es bereits um 9 Uhr mit der Morgensuppe, der sich die Trauzeremonie »umara halbe zwölfe« vor dem Rathaus und anschließend ein grandioser Festzug mit Schüssellaufen anschließt. Dabei werden der »phänomenale Standesbeamte« und »seine Merkwürden Volkasius« einiges zu tun haben, um die Hauptdarsteller unter die Haube zu bringen. Die offizielle Hochzeitsfeier mit Mittagessen und Weinstüberl findet anschließend im und rund um das Kurhaus statt.

Um dem Ganzen einen hochoffiziellen Charakter zu verleihen, sind derzeit zwei Hochzeitlader mit dazugehörigen »Hennaklemmern« unterwegs, um die Einladung des überverliebten Brautpaares an Vereine, Institutionen und Ehrengäste zu überbringen. Aber auch das »gemeine Volk« ist natürlich willkommen, um das Remmidemmi im »oidvaaderischen Outfit« zu begleiten. Zur Unterhaltung und zum Tanz spielt Musik auf.

Da die Sitzplätze begrenzt sind, sollte man sich baldmöglichst eine Mahlkarte – sie ist zugleich auch Eintrittskarte – besorgen. Die gibt es bei Getränke Gimpl, beim Zeitungskiosk Nitzlader und im Hotel zur Post. ls