weather-image
17°

Erneuter Ölunfall in Traunreut

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Wegen des herannahenden Gewitters deckten Mitglieder der Feuerwehr den Bereich ab, wo das Öl bereits ins Erdreich eingedrungen war. So sollte verhindert werden, dass das Heizöl noch tiefer ins Erdreich eindringt. Weitere Bilder vom Feuerwehreinsatz sind unter www.traunsteiner-tagblatt.de/fotos zu finden. (Foto: FDL/BeMi)

Traunreut – Zum zweiten Mal innerhalb von vier Monaten mussten die Feuerwehren aus Traunreut und Traunwalchen zu einem Ölunfall an der Munastraße ausrücken.


Nachdem dort Anfang Mai 3000 Liter Heizöl ausgelaufen waren und einen Schaden von 250 000 Euro verursacht hatten, waren es am Freitagabend gegen 18 Uhr nach ersten Erkenntnissen »nur« 100 Liter.

Anzeige

Auch dieses Mal kam es in der Firma wieder zu einem Bedienfehler beim Umpumpen von Heizöl von einem Lastwagen in einen Großraumtank. Dabei lief der Tank über. Sofort wurde die Feuerwehr gerufen, die das an der Oberfläche befindliche Öl abbinden konnte. Der Bereich, wo das Öl bereits ins Erdreich gesickert war, wurde von der Feuerwehr abgedeckt, um durch das aufziehende Gewitter weitere Schäden zu vermeiden. Die Munastraße blieb während des Einsatzes für eineinhalb Stunden gesperrt. Die Feuerwehren aus Traunreut und Traunwalchen waren mit 44 Mann und neun Fahrzeugen im Einsatz.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Es wurde auch das Landratsamt und das Wasserwirtschaftsamt eingeschaltet, um festzustellen, ob Heizöl tiefer ins Erdreich eingedrungen ist. fb