weather-image
15°

Erlstätter Feuerwehrjugend geprüft

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Fünf Nachwuchskräfte der Freiwilligen Feuerwehr Erlstätt erhielten ihre Jugendleistungsabzeichen. Zuvor hatten sie alle Aufgaben mit Bravour gemeistert.

Grabenstätt. Mit Erfolg legten die Erlstätter Jungfeuerwehrler Andreas Dangl, Bettina Neuhauser, Felix Pietsch, Lisa Schuhbeck und Valentin Poller die Jugendleistungsprüfung ab. Unter den kritischen Augen des Schiedsrichterteams, bestehend aus Stephan Hellmuth, Albert Stadler und Stefan Mayer, meisterten die Feuerwehranwärter verschiedene Aufgaben. Dazu gehörten das Anlegen eines Mastwurfs am Saugkorb, Befestigen einer Fangleine an Strahlrohr mit C-Schlauch, Anlegen des Rettungsknotens, Auswerfen eines C-Schlauches, Kuppeln von Saugschläuchen, Ankuppeln eines C-Strahlrohres mit Schlauchreserve, Zielspritzen mit der Kübelspritze, Zuordnen von Armaturen und Geräten und Aufbau einer 90-Meter-Schlauchleitung.


Auch die anschließende theoretische Prüfung erledigten die Jungfeuerwehrler mit Bravour. Bei der Verleihung der Abzeichen zeigte sich der Jugendwart der Feuerwehren im Landkreis Traunstein, Stephan Hellmuth, besonders erfreut über die vielen jungen Nachwuchskräfte und dankte ihnen für ihre disziplinierte und ruhige Arbeit. Ein besonderer Dank galt zudem dem Ausbildungsteam mit Jugendwart Michael Wimmer und seinen Helfern Magdalena Poller und Josef Kreiler. Auch Zweiter Bürgermeister Robert Muggenhamer lobte das Engagement der Erlstätter Feuerwehr und würdigte deren großartige Jugendarbeit. mmü

Anzeige