weather-image
22°
Diskussion bei Bürgerversammlung in Weildorf

Erhalt der Bäder möglich?

Teisendorf – Rund 60 Bürger kamen zur Bürgerversammlung nach Weildorf. Nach dem Rechenschaftsbericht von Bürgermeister Thomas Gasser gab es eine sachliche Diskussion, bei der sich aber nur wenig Bürger zu Wort meldeten.

Bezüglich der Schwimmbadsanierungen wollte Herbert Maul wissen, ob es sich die Gemeinde überhaupt leisten könne, zwei Schwimmbäder im Gemeindegebiet aufrechtzuerhalten. Thomas Gasser antwortete, dass Kostenmodelle vorhanden sind, die aber erst ausgearbeitet werden müssten. Dabei gebe es viele Kriterien zu berücksichtigen. Es werde eine Zeit lang dauern, bis man sich ein Bild machen könne, wie die Zukunft der beiden Schwimmbäder ausschauen wird.

Anzeige

Thea Götzinger regte an, Stötten in die Verkehrsbeschilderung aufzunehmen. Der Weiler sei schlecht zu finden, da das Ortsschild an schlecht sichtbarer Stelle stehe. Der Bürgermeister versprach, die Sachlage zu prüfen.

Pfarrer Horst Kreß bat die Gemeinde um Unterstützung, da sich beim Ausbau der großen Weihnachtskrippe durch einen Wasserschaden der Boden gehoben hat.

Christophorus Egger fragte bezüglich des Vario-Busses, zu welchen Tageszeiten der Einsatz geplant sei. Er wies darauf hin, wie teuer es für Jugendliche ist, nachts ein Taxi zu benutzen, da in Weildorf schon für die Anfahrt ein hoher Preis zu zahlen ist. Er befürworte eine längere tägliche Einsatzdauer des Busses. Dazu sagte Gasser, dass es für die Jugend jetzt schon die Möglichkeit der Jugendcard gebe und dass das Projekt Vario-Bus erst in der Planungsphase sei. Hans Moosleitner fragte, ob es sich bei dem geplanten Bürgerbus um einen gewerblichen Betreiber handle. Gasser antwortete, dass mit verschiedenen Unternehmen Verhandlungen geführt werden.

Bernhard Helminger wies auf eine, durch die neue Brücke in Amersberg entstandene, Gefahrenstelle hin, die mit einer Leitplanke gesichert werden könnte. Johann Niederstrasser regte an, ob die Deutsche Bahn als Verantwortliche des Brückenbaus für die Kostenübernahme herangezogen werden könne. sd