weather-image
19°

Erfolgreiches Jahr für den Freundschaftskreis

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Vorstand Horst Riß blickte bei der Hauptversammlung des Deutsch-Französischen Freundschaftskreises auf ein ereignisreiches Jahr zurück. (Foto: Konnert)

Teisendorf – Von einem ereignisreichen Jahr 2017 berichtete Vorstand Horst Riß bei der Jahresversammlung des Deutsch-Französischen Freundschaftskreises (DFFK). Höhepunkt dabei war zweifellos der Besuch der französischen Freunde aus der Partnerregion La Petite Creuse, vornehmlich aus den Gemeinden Bétête und Genouillac Ende August in Teisendorf. Das gemeinsam verbrachte verlängerte Wochenende erwies sich wieder mal als viel zu kurz. Der damals vereinbarte Gegenbesuch wird in diesem Jahr vom 22. bis 29. Mai stattfinden.


Die Planungen für die Reise sind bereits weit fortgeschritten. Die Fahrt wird über Freiburg und das Burgund, mit Besichtigungen in der mittelalterlichen Stadt Beaune und Umgebung, nach Bétête führen. Dort wird bei Gastfamilien übernachtet. Laut Horst Riß sind noch einige Plätze im Bus frei. Formulare zur Anmeldung können von der Homepage des DFFK heruntergeladen werden. Dort gibt es auch Informationen zur Reise. Eine Gruppe wird per Rad von Teisendorf Bétête fahren, die insgesamt sechs Personen (drei Familien) würden schon einige Tage früher als die Busreisenden aufbrechen, so Riß, damit sie in Bétête gleichzeitig mit diesen ankommen.

Anzeige

In seinem Jahresbericht ging Riß auf die Aktivitäten des Freundschaftskreises ein. Neben dem Gastbesuch hob er vor allem die Französischkurse hervor, die der Verein regelmäßig für seine Mitglieder durchführe. Denn die Pflege der französischen Sprache sei in der Vereinssatzung festgeschrieben. Die Kurse für Anfänger hält Brigitte Janoschka, die Kurse für Fortgeschrittene Jean Paul Dormand. Mit der Einladung des »France Mobil« aus München, das eine sechste Klasse der Franz-von-Agliardis-Schule in Teisendorf im Juni 2017 besuchte, möchte der DFFK interessierte Schüler an die französische Sprache heranführen. Man sei in Kontakt mit dem Veranstalter »Institute Francaise« und der Schule, um auch für dieses Jahr einen Termin zu finden. Überhaupt möchte der Verein die Arbeit mit Jugendlichen und den Austausch auf dieser Ebene verstärken.

Dies sei auch ihr Ziel, erklärte Jugendreferentin Lisa Uxa in ihrem Kurzbericht. 2017 sei mit einem nicht eingeplanten aber sehr positiv verlaufenen Besuch einer Gruppe von Jugendlichen aus Montlucon ein wichtiger Schritt gemacht worden. Uxa bedankte sich bei den Gastfamilien aus Patting, Petting und Freilassing, die Jugendliche beherbergt haben und berichtete, dass sich aus diesem Treffen auch private Freundschaften ergeben haben. Die Gegeneinladung nach Montlucon würde stehen, so Uxa.

Kassier Gerhard Marx informierte die Versammlung über die finanzielle Lage des Vereins, die durchaus zufriedenstellend sei. Vorstand Horst Riß bedankte sich bei der Marktgemeinde für den jährlichen Zuschuss an den Verein. Dadurch werde die Durchführung der gegenseitigen Besuche der Partnergemeinden in Teisendorf und Bétête erst möglich. Man denke bereits über den Besuch von 2019 nach und bemühe sich, es für die französischen Freunde noch schöner und angenehmer zu machen.

Sybille Hansen ist seit 1979 beim DEEF, wofür ihr die silberne Ehrennadel überreicht werden sollte. Sie war jedoch an diesem Abend verhindert, weshalb ihre Eltern, Gisela und Karl Weber, beide auch langjährige aktive Vereinsmitglieder, die Ehrung für sie entgegennahmen.

Abschließend sprach sich die Versammlung mit großer Mehrheit für die Einführung eines Stammtisches aus, bei dem sich die Mitglieder regelmäßig in ungezwungener Atmosphäre austauschen können. Der Vorstand wurde beauftragt, Einzelheiten zu Zeit und Ort festzulegen und die Mitglieder entsprechend zu informieren. Zudem solle ein Abend mit »Kreistänzen aus aller Welt« organisiert werden. kon

Mehr aus der Stadt Traunstein