weather-image
26°

Erfolge für Franz Glanz

Unterwössen. Die Ausstellungssaison beginnt für Orchideenfreunde alle zwei Jahre mit der Nordbayerischen Orchideenschau in Nürnberg. Franz Glanz aus Unterwössen zeigte dabei wieder die außergewöhnliche Qualität seiner Pflanzen und in Zusammenarbeit mit seiner Frau Maria auch den hohen Standard bei der Gestaltung des Ausstellungsstandes. Als einziger Aussteller wurde diese Leistung mit einer Goldmedaille der kritischen Preisrichter der Deutschen Orchideengesellschaft bedacht.

Champion der Orchideenschau in Nürnberg wurde diese Lycaste longipetala von Franz Glanz aus Unterwössen. Rechts im Vordergrund eine Einzelblüte.

Dazu wurden zwei weitere außergewöhnliche Pflanzen jeweils mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Die Coelogyne cristata »Wössen« aus Indien mit Hunderten weißer Blüten war Ergebnis der intensiven Vorbereitung. Mit viel Akribie bei der Temperatureinstellung in den Wochen vor der Ausstellung schaffte es Glanz, dass sich alle Blüten gerade zur Ausstellung öffneten. Mehrmals musste die fast zentnerschwere Pflanze aus dem kühlen in den temperierten Bereich geschleppt werden und zurück. So war es nicht verwunderlich, dass sie auch zum Champion der Schau in der Kategorie Kultur auserwählt wurde.

Anzeige

Die zweite Goldmedaille wurde für eine Lycaste longipetala ‚Wössen’ vergeben. Diese mehr als einen Meter hohe Art mit den grünen Blüten mit orangefarbener Lippe ist in den Anden beheimatet. Bisher wurde bei Ausstellungen weltweit noch keine so große Pflanze mit so vielen Blüten gezeigt. Deshalb wurde diese Pflanze auch als beste Pflanze der Ausstellung bei den botanischen Arten ausgezeichnet. Nicht genug damit erhielten die Pflanzen von Glanz neun Silbermedaillen und weitere Bronzemedaillen – ein großer Erfolg, aber auch eine Herausforderung. Denn die nächsten Ausstellungen in Villach in Österreich und in Dresden stehen bevor. og