weather-image
16°

Erfolg für Traunsteiner Drogenfahnder

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Mehrere Cannabispflanzen haben die Drogenfahnder in der Wohnung des 23-Jährigen im Landkreis Traunstein gefunden.

Ein knappes Kilogramm Marihuana haben Drogenfahnder in der Wohnung eines 23-Jährigen im Landkreis Traunstein gefunden. Der junge Mann steht in Verdacht, mit den Drogen gehandelt zu haben. Nun sucht die Kriminalpolizei Traunstein nach an den Abnehmern der Drogen.


In den Fokus der Drogenfahnder war der Mann geraten, da er im Zuge eines Ermittlungsverfahrens in Hessen als möglicher Abnehmer von Drogen in Verdacht geriet. Bereits vor einem Jahr konnte ein an ihn adressiertes Paket mit mehr als 500 Gramm Marihuana abgefangen werden. Zwar kamen in jüngster Zeit keine weiteren Drogenlieferungen mehr per Post bei dem Tatverdächtigen an, dass die Ermittler mit ihrem Verdacht aber richtig lagen, bewahrheitete sich am Dienstag.

Anzeige

Mit einem richterlichen Durchsuchungsbeschluss in der Hand standen die Rauschgiftfahnder vor der Tür des 23-Jährigen. Und in seiner Wohnung wurden sie fündig: Ein knappes Kilogramm Marihuana konnte – unter anderem in Form von Cannabispflanzen – sichergestellt werden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein wurde der mutmaßliche Dealer noch am selben Tag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Hier räumte der junge Mann ein, in der Vergangenheit bereits mehrere Pakete mit insgesamt 1,5 Kilogramm Marihuana erhalten zu haben. Zumindest Teile davon habe er an eine »nur flüchtig bekannte Person« weitergegeben.

Wegen des Verdachts des illegalen Handels von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge erließ der Richter Haftbefehl. Der wurde dann nur gegen Zahlung einer vierstelligen Kaution außer Vollzug gesetzt und der junge Mann konnte das Gefängnis wieder verlassen.

Für die Ermittler der Kriminalpolizei in Traunstein gilt es jetzt, die genauen Bezugswege, vor allem aber die Abnehmer der Drogen in der Region zu ermitteln. fb

Mehr aus der Stadt Traunstein