weather-image
30°

Engagement und Ehrenamt

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Uta Grabmüller überreichte an alle Vereinsvorstände das neue Vereinebuch. Uli Huber durfte hier für den Alpenverein das Buch entgegennehmen.

Grassau. »Engagement und Ehrenamt – Das Vereinsleben in Grassau und Rottau«, lautet der Titel des siebten Bandes der Chronikreihe der Marktgemeinde Grassau aus der Feder von Uta Grabmüller. Er wurde jetzt im Grassauer Heftersaal präsentiert. Musikalisch gestaltet wurde die Präsentation von dem aus jungen, begabten Musikschülern bestehenden Bläserquintett »Grass Brass« unter der Leitung von Wolfgang Diem.


»Es gibt nur ganz wenige Gemeinden, die so sorgfältig, umfassend, so aufwändig und ansprechend ihre Geschichte aufarbeiten«, zitierte Bürgermeister Rudi Jantke den Kreisheimatpfleger Christian Soika bei der Vorstellung des Buches. Im mit Vereinsvorständen gefüllten Heftersaal, meinte Jantke an die Autorin Uta Grabmüller gewandt, sie sei ein sehr großer Glücksfall für die Gemeinde.

Anzeige

Mit dem Häuserbuch startete die Chronikreihe

Mit dem Häuserbuch startete die Chronikreihe. Es folgten Musikleben, Schulgeschichte, Brauchtum und Tracht, Historische Entwicklung Teil I und II, und nun das Buch über das Vereinsleben damals und heute. Für die Gemeinde sei, so der Rathauschef, das Geschichts- und Chronikprojekt schon eine finanzielle Herausforderung, denn die Kosten werden von dem Verkauf der Bücher nicht gedeckt. Der Marktgemeinderat stehe jedoch geschlossen hinter diesem Projekt. Uta Grabmüller sei es gelungen, das großartige Vereinsleben und das großartige Engagement der Gemeinde beeindruckend bewusst zu machen. Dieses Buch gelte aber auch als Dankeschön an alle, die sich in Vergangenheit und Gegenwart für die Allgemeinheit einsetzen, so Jantke.

Eingangs beschäftigte sich die Autorin mit der Frage nach dem Warum einer Heimatgeschichte und zitierte den Historiker und wissenschaftlichen Leiter des Chronikprojekts, Hans Grabmüller, der sagte »Heimatgeschichte ist Universalgeschichte, sie beschränkt sich nicht auf politische Geschichte, sondern bezieht Kulturgeschichte, Kirchengeschichte, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte mit ein.« Sich mit der Heimat zu befassen, bedeutet sie gut kennenzulernen, so Uta Grabmüller.

Im Buch wird das Vereinsleben in Grassau und Rottau früher und heute beleuchtet. In über 60 Vereinen setzen sich aktuell viele hundert engagierte, ehrenamtlich tätige Menschen ein. Es gab in den letzten zwei Jahrhunderten noch weitere 20 Vereine. Diese Gruppen nehmen wichtige gesellschaftliche Aufgaben wahr und aktiv Einfluss auf die Gestaltung des Gemeindelebens. Und dies seit über 150 Jahren, wusste Uta Grabmüller. »Ein reges Vereinsleben zeigt lebendige Ortsentwicklung, stellt Basisdemokratie dar und deckt alle Facetten der Bürgerinteressen ab«, betonte sie und erklärte, dass das Vereinswesen seinen Ursprung in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts habe.

Das Buch enthalte eine Einführung in die Vereinsgeschichte in Deutschland und Bayern und im Nachwort eine Betrachtung der Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements. In sieben Kapiteln beschäftigt sich der Hauptteil mit den Gruppen und Vereinen. So widmet sich die Autorin den Rettungsdiensten, den politisch-gesellschaftlichen Gruppierungen, den Sportvereinen, sozialen Vereinigungen, kulturellen Gruppierungen, Umweltvereinigungen und den Wirtschafts- und Tourismusvereinen.

Recherche in Archiven und Bibliotheken

Recherchiert habe sie in Archiven und Bibliotheken. Die wertvollste Quelle aber waren die Gesprächspartner. Schließlich widmete sie sich am Ende ihrer Präsentation auch dem Wert des ehrenamtlichen Engagements, der durch lobende Worte, aber auch durch Anerkennung über die Ehrenamtskarte und die Ehrenamtsversicherung.

Auf knapp 500 Seiten mit 472 Abbildungen wird das Vereinsleben objektiv, anschaulich und umfassend dargestellt. Erhältlich ist das Buch unter anderem im Rathaus. tb