weather-image

Ende März können die Kinder einziehen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Der Kinderkrippenanbau an der Ostseite des Integrationskindergartens St. Maximilian in Grabenstätt macht große Fortschritte. Am 2. Dezember ist bereits die Hebfeier geplant. Ende März sollen die Krippenkinder dort einziehen. (Foto: Müller)

Grabenstätt – Der Anfang August begonnene Bau der Kinderkrippe an der Ostseite des Integrationskindergartens St. Maximilian schreitet zügig voran. »Wir sind voll im Plan und werden Ende März bezugsfertig sein«, freut sich Maximilian Wimmer von der Katholischen Kirchenstiftung, die als Bauherr fungiert.


Bis dahin werde es weiterhin den mobilen Gruppenraum auf der anderen Seite des Kindergartens geben. Die Regelgruppe, die derzeit dort untergebracht ist, kommt dann im Kindergartengebäude unter, da durch die umziehenden Krippenkinder ein Raum frei wird. »Wir können es kaum erwarten, und zwar Groß und Klein gleichermaßen«, so Kindergartenleiterin Kati Berger.

Anzeige

Der Bedarf für eine weitere Regelkindergartengruppe wurde vom Gemeinderat am 30. November 2015 anerkannt. Gleichzeitig hatten die Räte auch der Trägerschaft durch die Katholische Kirchenstiftung zugestimmt. Am 14. Dezember 2015 erfolgte dann die Plananerkennung mit der entsprechenden Kostenschätzung in Höhe von 675 000 Euro. Die Gemeinde beantragte umgehend die entsprechenden Zuschüsse. Die Zustimmung zum vorzeitigen Maßnahmenbeginn wurde daraufhin von der Regierung von Oberbayern mit Schreiben vom 10. Mai diesen Jahres erteilt. »Die in Aussicht gestellten Zuwendungen in Höhe von 214 000 Euro werden aber erst 2017 fließen«, so der gemeindliche Kämmerer Peter Drechsler. Die Hebfeier steigt am 2. Dezember und die große Einweihungsfeier mit Tag des offenen Hauses soll dann am 6. Mai 2017 stattfinden. mmü