weather-image

Ende des Streits möglich

3.3
3.3

Ruhpolding – Im Streit um ein Gebäude am Zeller Berg scheint sich eine Lösung abzuzeichnen. Das ist das Ergebnis eines Ortstermins des Verwaltungsgerichts München.


Das bereits fertiggestellte Haus entspricht nach Auffassung von Gemeinde und Landratsamt in mehreren Punkten nicht der Genehmigung. Die Bauherrin hat beim Verwaltungsgericht München eine Klage eingereicht, mit der sie die Erteilung einer Änderungsbaugenehmigung für das Wohngebäude erreichen möchte. Umstritten ist unter anderem, ob das Gebäude mit den örtlichen Bauvorschriften vereinbar ist.

Anzeige

Ein nichtöffentlicher Ortstermin mit anschließendem Erörterungstermin vor dem Verwaltungsgericht München endete nun mit folgendem Ergebnis: Die Bauherrin wird an die Gemeinde und an das Landratsamt gleichzeitig Vorschläge für eine alternative Dachgestaltung mit Dachüberstand einreichen. Dabei wird sie, wenn möglich, mehrere Varianten aufzeigen.

Sollten Gemeinde und Landratsamt die Vorschläge als genehmigungsfähig erachten, wird sich das Verfahren voraussichtlich erledigen. Andernfalls wird eine Entscheidung des Gerichts ergehen, auf Wunsch der Parteien jedoch nicht vor 31. März 2016. fb