weather-image
20°

Einst hatte der TSV Waging eine Orchester-Abteilung

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Dieses Schwarz-Weiß-Foto vom Sommer-Anturnen 1904 ist das älteste heute noch erhaltene Bild im Archiv des Vereins.

Waging am See. Die Anfänge waren bescheiden. Als 1887 im Postkeller eine Besprechung zur Gründung eines Turnvereins stattfand, wurde »die Frage wegen der notwendigen Geräte und eines geeigneten Platzes erörtert«, heißt es im Protokoll. Da erklärte sich »im Laufe der Debatte Herr Schreinermeister Maier aus Waging bereit, dieselben unentgeltlich herzustellen, was natürlich unter großem Jubel und Freude dankbarst angenommen wurde«.


Der »Turnverein Waging« wurde dann 1888 gegründet. 1897 wurde mit der Schützengesellschaft vereinbart, auf deren Grund und Boden eine Turn- und Schießhalle zu bauen. Fußball war offenbar in der Anfangszeit noch nicht so gefragt: Erst 1931 wurde die Gründung einer Fußballmannschaft beschlossen. Schon im September jenes Jahres wurde auch ein Fußballplatz geschaffen. Die Fußballabteilung stand dann in den folgenden Jahren und Jahrzehnten im Mittelpunkt des Sportgeschehens im TSV.

Anzeige

Große Erfolge im Turnen

Andererseits hat der Fußball in den 30-er Jahren wohl auch dem Turnbetrieb wieder etwas Auftrieb verliehen, wie die Chronik vermeldet. 1932 kam eine für einen Sportverein keineswegs alltägliche Sparte dazu: eine Orchester-Abteilung mit Anton Hümmer als Dirigent. In der Folgezeit kamen aufgrund des Krieges die Aktivitäten fast gänzlich zum Erliegen, erst 1946 wurde der Verein neu organisiert. 1965 bis 1967 wurde die Turnhalle gebaut. Damit nahm das Turnen, die ursprüngliche Ausrichtung des Vereins, wieder einen gewaltigen Aufschwung. Die Erfolge blieben nicht aus.

1968 wurde der neue Fußballplatz an der Wilhelm-Scharnow-Straße seiner Bestimmung übergeben, zum Auftakt gastierte der SV Werder Bremen; der alte Fußballplatz war an das Unternehmen Weixler verkauft worden. 1974 wurde die Skiabteilung gegründet und dem Turn- und Sportverein angegliedert, 1983 der Ausweichsportplatz mit Flutlichtanlage für den Trainingsbetrieb eröffnet. Damit stieg stetig auch die Mitgliederzahl: 1983 lag sie erstmals über 1000. 1985 wurde die Doppelturnhalle ihrer Bestimmung übergeben, 2001 das Vereinsheims fertig gebaut.

All die Jahre über gab es beim TSV überregional bedeutsame Veranstaltungen. Bereits 1920 fand in Waging das Gauturnfest statt. 1968/69 boten die Fußballmannschaften interessante Spiele etwa gegen den TSV 1860 München, die Spielvereinigung Fürth oder den 1. FC Nürnberg. 1970 wurde das Gaukinderturnfest in Waging abgehalten. 2008 fanden die Oberbayerischen Judo-Meisterschaften in Waging statt, 2009 die Bayerischen Kata-Meisterschaften, und 2009 gab es das »Traumspiel« des FC Bayern München im Waginger Wilhelm-Scharnow-Stadion vor 15 000 Zuschauern.

Auch die Erfolge blieben nicht aus. Beim Deutschen Turnfest in München 1923 erreichte Anton Adam unter 2000 Teilnehmern den 10. Platz im Fünf-Kampf. 1937 stand der TV Waging unter 52 Vereinen im Turngau an 7. Stelle. 1948/49 stiegen die Fußballer in die A-Klasse auf. 1952 wurde Karl Strauß Bezirksmeister im Stabhochsprung mit einer Höhe von 2,95 Meter. 1959 bis 1961 errangen die jungen Turner beim Gauturnfest in Traunreut sowie in Tittmoning größte Erfolge.

Zwischen 1974 und 1983 erzielte die Turnerriege der Mädchen beachtliche Leistungen. Gabi Gröbner wurde Gaumeisterin und Erste in der L-Stufe 5. Bei der Gaumeisterschaft kam die Mannschaft ebenfalls auf Platz 1. Bei der Oberbayerischen Meisterschaft wurde die Mannschaft in der L-Stufe Zweiter. Eine besonders herausragende Turnerin war Beate Mayer, die in der L-Stufe 4 den 1. Platz in der Gaumeisterschaft, den 5. Platz in der Oberbayerischen und den 8. Platz in der Bayerischen Meisterschaft errang. Erfolgreichster Leichtathlet war 1983 Stefan Fuchs, der in der Oberbayerischen und Bayerischen Bestenliste vertreten war.

Heute sind über 700 Kinder und Jugendliche im Verein

2010 stiegen die Fußballer in die Bezirksliga auf. Im gleichen Jahr wurde Xaver Schwarz Bayerischer Meister im Judo-Bodenkampf, 2010 und 2011 wurden Christina und Lisa Frank Bayerische Jugend-Katameister (Judo). 2011 holten sich die Tischtennisdamen erstmals den Bayerischen Titel. In den letzten Jahren entwickelten sich beim TSV die Sparten Tischtennis, Turnen und Ski zu den erfolgreichsten Abteilungen mit vielen guten Platzierungen bei überregionalen Wettbewerben.

Heute hat der TSV Waging gut 1500 Mitglieder, davon über 700 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in seinen zehn Abteilungen: Fußball, Ski/Snowboard, Turnen, Tischtennis, Judo, Leichtathletik, Breitensport, Volleyball und ganz neu Triathlon und Badminton. he