weather-image
14°

Einser-Mittelschüler beim Landrat zu Gast

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Landrat Hermann Steinmaßl (Mitte) und Schulamtsleiter Otto Mayer (links) gratulierten den besten Mittelschulabsolventen aus dem Landkreis zum Abschluss mit der begehrten 1 vor dem Komma. Eine glatte 1 erreichte M-10-Absolvent Franz Lapper aus Waging (rechts neben Steinmaßl). Weiter wurden geehrt Robert Schmid (von links), Kilian Holzner aus Grassau, Marco Binhardt aus Chieming, Raffaela Schuhegger aus Waging, Sabine Stadler aus Ruhpolding und Stefan Rottenkolber aus Chieming. Spitzenleistungen beim Mittleren Schulabschluss erbrachten heuer Markus Lang aus Fridolfing, Josef Rottenkolber aus Traunstein, Franziska Wieden aus Traunreut, Katharina Speicher aus Grassau, Sarah Freimanner aus Fridolfing, Maria Buchner aus Grassau, Lucia Hirth aus Fridolfing, Judith Graml aus Waging, Sophia Fellner aus Trostberg und Markus Rimsl aus Siegsdorf. Nicht teilnehmen konnten Gerhard Wurm und Raul Dancea aus Trostberg sowie Jakob Senjor aus Niedernfels.

Traunstein. Knapp 700 Schüler der Mittelschulen im Landkreis Traunstein unterzogen sich den Prüfungen zum Qualifizierenden Hauptschulabschluss (Quali) und zum Mittleren Abschluss (M 10). Die 20 Besten mit einem Notendurchschnitt bis 1,66 waren jetzt beim Schulabschluss-Empfang bei Landrat Hermann Steinmaßl. Elf von ihnen haben mit dem Abschluss der 10. Klasse den mittleren Bildungsabschluss in der Tasche.


Schulrat Otto Mayer gratulierte sowohl den Eltern als auch den Absolventen. Zudem galt sein Dank Lehrern. Der erfolgreiche Abschluss habe gezeigt, dass die jungen Menschen bereit seien, Verantwortung zu übernehmen und eigene Entscheidungen zu treffen. Er gab ihnen mit auf ihren weiteren Lebensweg, auf die inneren Werte zu achten: Ausdauer, Mut und Toleranz.

Anzeige

Landrat Hermann Steinmaßl stärkte seinen jungen Gästen mit Blick auf die Zukunft den Rücken: »Ihr hervorragendes Abschlusszeugnis ist eine stabile Basis für den Start ins Berufsleben.« Die Firmen im Landkreis Traunstein benötigten vor allem im Handwerk gut ausgebildete und hoch motivierte junge Menschen. »Nutzt euren Vorsprung. Viele Türen werden euch aufgehen. Den Schlüssel habt ihr selbst in der Hand«, so der Landrat zu seinen Zuhörern. Als Anerkennung überreichte er den jungen Leuten Buchgeschenke sowie jeweils auch einen kleinen Geldbetrag.