weather-image
21°

Einmal vom Gemeinderat bedient werden

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Marktgemeinderätin Doris Noichl an der Kartoffelsalatausgabe. Weitere Gemeinderäte sorgten hinter der Bar um Nachschub, andere waren mit dem Abwasch beschäftigt. (Foto: T. Eder)

Grassau. Ein ungewohntes Bild bot sich den Gästen des Helferfestes im Hefterstadel. Beim Helferfest, das die Gemeinde zum Dank für Hochwasserhelfer veranstaltete, wurden die Helfer von den Mitgliedern des Marktgemeinderats bedient.


Über 200 Mitglieder unterschiedlicher Institutionen feierten gemeinsam. Sie alle hatten sich beim Hochwasser am ersten Juni-Wochenende beteiligt. »Ihr habt großartiges geleistet«, betonte Bürgermeister Rudi Jantke. Der Katastropheneinsatz wäre ohne die Unterstützung der Helfer nicht so glimpflich ausgegangen, meinte er.

Anzeige

Die Feuerwehren Grassau und Rottau, das Rote Kreuz, die Bergwacht, die Malteser, die Polizeiinspektion und auch die Kollegen des Bauhofes waren unermüdlich im Einsatz. Viele Einsatzstunden seien zusammengekommen. Dieser Abend sei ein symbolischer Dank. Ihn freute besonders die Idee von Gemeinderat Michael Strehhuber, dass die Gemeinderäte die Helfer bedienen sollen – stehe doch der Marktgemeinderat als gewählter Vertreter der Bürger für die Grassauer. »Mit diesem Abend hoffen wir ein bisschen der Hilfe zurückgeben zu können«. Jantke betonte, dass mittlerweile auch beachtliche Spendenbeträge eingetroffen seien, zum einen für die weitere Ausstattung der Feuerwehr, zum anderen für die betroffenen Familien. Er würdigte auch die Arbeitgeber, die die Helfer immer für den Dienst an der Allgemeinheit freistellen. Einen lustigen Abend verbrachten die Ehrenamtlichen, bestens versorgt von den Gemeinderäten samt deren Partnern. Zur Unterhaltung spielte »Grassauer Blasmusi« auf. Tb