weather-image
19°

Einige Bauvorhaben auf den Weg gebracht

0.0
0.0

Schleching. Vor allem Bauangelegenheiten, die vorher im Bauausschuss behandelt wurden, waren Thema der letzten öffentlichen Gemeinderatssitzung 2012. Im derzeit rechtskräftigen Bebauungsplan »Lindäcker« in Schleching war für zwei aneinandergrenzende Flurstücke ein Grüngürtel von 15 Metern Breite zur Bundesstraße vorgesehen. Aus Platzgründen sollte deshalb ein Doppelhaus mit 6,50 Metern seitlicher Wandhöhe errichtet werden. Inzwischen liegt die Genehmigung für einen nur zehn Meter breiten Grüngürtel vor. Deshalb können jetzt zwei einzelne Gebäude errichtet werden. Geplant sind nun auf dem an der Bundesstraße gelegenen Grundstück von 825 Quadratmetern das Hauptgebäude mit 150 Quadratmetern Grundfläche und einer seitlichen Wandhöhe von 6,40 Metern, auf dem zweiten Grundstück mit 445 Quadratmetern ein Gebäude mit 100 Quadratmetern Grundfläche und seitlicher Wandhöhe von 6,20 Metern. Nachdem es sich um eine sinnvolle Innenentwicklung handle, stimmte der Gemeinderat zu, die Bebauungsplanänderung im beschleunigten Verfahren auf den Weg zu bringen.


Bootshaus soll Hütte ersetzen

Anzeige

Am Großnweg 13 und 15 in Ettenhausen soll der Stallbereich im Hinterstock des Bauernhauses entfernt und ausgebaut werden. Anstelle einer Hütte ist ein Bootshaus geplant, für das wegen einer geplanten Photovoltaik-Anlage anthrazitfarbene Ziegel vorgesehen sind, die im Widerspruch zu der Gestaltungssatzung mit ziegelroter Eindeckung stehen. Außerdem soll das Zuhaus saniert werden. Der Gemeinderat stellte das gemeindliche Einvernehmen her, sofern die Grundstücksgeschäfte abgewickelt sind, und stimmte einer anthrazitfarbenen Dacheindeckung für das Bootshaus zu. Außerdem sind die Fenster des Bauernhauses auf der Ansicht West zu gliedern. Für die Ansicht Süd wird eine Befreiung erteilt.

Das Haus an der Hauptstraße 6 im Innenbereich von Schleching soll abgerissen und dafür ein barrierefreies Zweifamilienhaus mit Garage errichtet werden. In der Umgebung gibt es vergleichbare Gebäude. Das neue Gebäude rückt mit dem Anbau weiter nach Süden und zur Straße hin. Der Anbau ist dem Hauptgebäude anzugleichen. Andreas Hell sprach sich wegen der schöneren Ortsansicht gegen eine Garage an dem Gebäude an dieser exponierten Stelle aus. Dem folgten in der Diskussion weitere Gemeinderatsmitglieder. Schließlich stellte der Gemeinderat das gemeindliche Einvernehmen für das Bauvorhaben ohne Garage her.

Haushaltsplan von Landratsamt geprüft

Das Landratsamt hat die Haushaltssatzung und den Haushaltsplan 2013 geprüft und mit Schreiben vom 7. November mitgeteilt, dass die Haushaltssatzung keine genehmigungspflichtigen Bestandteile enthält. Zukünftig soll der Vorbericht eine Aussage zur wirtschaftlichen Situation der Gemeinde enthalten. bre

Mehr aus der Stadt Traunstein