weather-image
25°

Eine Autobahn nach Wonneberg?

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Ausgebaut wird derzeit das drei Kilometer lange Teilstück zwischen St. Leonhard und Töfenreut. Viele Autofahrer wundern sich aber, da die Geländeabschiebung an der Abzweigung nach Wald etwas überdimensioniert wirkt. (Foto: Hohler)

Wonneberg. Auf den ersten Blick mutet es an, als ob die Gemeinde Wonneberg zwischen der Kreuzung vor St. Leonhard und Töfenreut heimlich eine Autobahn bauen würde.


Doch misstrauische Gemüter können beruhigt sein: »Wir verbreitern hier die Gemeindeverbindungsstraße von St. Leonhard bis zur Gemeindegrenze nach Surberg von 4,50 auf 5,50 Meter«, erklärte Bürgermeister Josef Mayr auf Anfrage des Traunsteiner Tagblatts.

Anzeige

Dass die Geländeabschiebung an der Abzweigung nach Wald im Vergleich dazu ausgesprochen überdimensioniert wirkt, liege daran, dass man mit dem Ausbau der Straße die Böschungen links und rechts der Straße so abgeflacht habe, dass die Landwirte auch den Straßenrand mit bewirtschaften können. »Die Straße ist 40 Jahre alt und war nicht mehr zeitgemäß«, so Mayr weiter. Sie sei eine wichtige Schulbusverbindung nach Traunstein, der Asphalt sei zum Teil sehr schlecht gewesen, und die Verbreiterung sei schon aus Sicherheitsgründen notwendig geworden, nicht zuletzt wegen des Winterdienstes.

Der Ausbau des drei Kilometer langen Straßenstücks kostet die Gemeinde rund 1,5 Millionen Euro. coho