weather-image
18°

Eine Ära ging gestern zu Ende

2.6
2.6
Bildtext einblenden
Nach über 70 Jahren hat einer der größten Arbeitgeber in Übersee endgültig seine Werkstore geschlossen. (Foto: vom Dorp)

Übersee – Eine Ära ist gestern in Übersee zu Ende gegangen: Nach über 70 Jahren hat einer der größten Arbeitgeber der Chiemsee-Gemeinde endgültig seine Werkstore geschlossen.


Die Übersiedlung des gesamten Werks nach Ulm war bereits im Jahr 2015 beschlossen worden. Man hatte damals der gesamten, 170-köpfigen Belegschaft angeboten, mit umzuziehen, doch nur etwa zehn Prozent haben davon Gebrauch gemacht. Seither hatte man, auch von höchster politischer Seite, alles versucht, die Entscheidung rückgängig zu machen. Vergebens.

Anzeige

Immer wieder war zu hören, dass man sich am neuen Standort in Ulm signifikante Umsatzsteigerungen erhoffe. Nicht nur bei der Belegschaft hatte die Vorstandsentscheidung damals Unverständnis ausgelöst, hatte doch das Überseer Werk immer den größten Reinerlös in Deutschland erwirtschaften können.

Die Demontage des Werks und der Personalabbau sind in zwei Schritten erfolgt. Vor genau zwei Jahren war der erste Schritt mit der Kündigung von 80 Arbeitnehmern erfolgt. Zuletzt waren noch rund 70 Mitarbeiter im Werk tätig, deren letzter Arbeitstag nun gestern war. Entsprechend gedrückt war die Stimmung der Belegschaft, die einen Traktorzug mit einem Sarg vorbereitet hatten.

Angeführt von der Überseer Blaskapelle marschierte man zum Gasthaus D'Feldwies, wo ein Abschiedsessen arrangiert war. Wie der Betriebsratsvorsitzende Georg Pertl gegenüber unserer Zeitung mitteilte, hatte man mit der Werksleitung einen Sozialplan ausgehandelt und eine besondere Gesellschaft gegründet, um Mitarbeiter in neue Jobs zu vermitteln oder ihre Kündigungen sozialverträglich zu erleichtern. Die Kölner Deutz-AG ist eine der weltweit führenden Hersteller von Diesel- und Gasmotoren und beschäftigt weltweit nahezu 7000 Mitarbeiter. In der Niederlassung in Übersee mit seinem spezialisierten Service-Center wurden alte Dieselmotoren und Motorenkomponenten professionell wiederaufbereitet und stellten so eine schnelle, wirtschaftliche und umweltschonende Alternative zum Neukauf dar. bvd

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen