weather-image
-2°

Einbrecher von Reichenhall festgenommen

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Der 27-Jährige wurde am Donnerstagabend nach einer öffentlichen Fahndung in Traunreut gefasst. Foto: dpa/Symbolbild
Bildtext einblenden
Den Einbrecher hat die Kripo gefasst, von seiner Beute fehlt jedoch jede Spur. Unsere, von der Polizei zur Verfügung gestellten, Bilder zeigen Vergleichsmodelle von einigen der bei dem Einbruch in Bad Reichenhall gestohlenen Uhren. Wer Hinweise auf ihren Verbleib geben kann, soll sich bei der Kripo Traunstein melden.
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden

Bad Reichenhall – Der Mann, der in der Nacht zum 16. Januar aus dem Schaufenster eines Reichenhaller Juweliers Uhren und Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro erbeutet hatte (wir berichteten), ist gefasst. Von dem Diebesgut fehlt jedoch jede Spur. Gegen den 35-Jährigen erließ der Ermittlungsrichter Haftbefehl.


Wie berichtet, hatte der zunächst Unbekannte am 16. Januar gegen 3.20 Uhr auf der Poststraße einen Gullydeckel herausgehoben und diesen mit voller Wucht durch die Schaufensterscheibe eines Schmuckgeschäfts geworfen. Ein Anwohner hatte den Einbrecher dabei beobachtet, wie er sich im Anschluss an der Auslage bediente. Als der Täter bemerkte, dass er beobachtet wurde, flüchtete er zu Fuß; mit Schmuck und Armbanduhren im Wert von mehreren tausend Euro. Am Tatort ließ er sein Fahrrad zurück, das von der Polizei sichergestellt wurde.

Anzeige

Die Ermittlungen der Kripo Traunstein, bei denen auch das zurückgelassene Fahrrad eine entscheidende Rolle spielte, führten schließlich auf die Spur des 35-jährigen, israelischen Staatsangehörigen. Nach seiner Festnahme stritt er gegenüber den Beamten allerdings ab, die Schaufensterscheibe eingeschlagen zu haben. Er habe lediglich die »günstige Gelegenheit« ausgenutzt, als er die bereits zerstörte Scheibe sah, erklärte er. Zum Verbleib seiner Beute – etwa 50 Armbanduhren der Marken Fossil und Casio – äußerte sich der 35-Jährige bislang  nicht.  Deshalb hofft die Kriminalpolizei weiterhin auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Vor allem interessiert die Fahnder, wem nach dem 16. Januar Uhren der Marken Fossil oder Casio, G-Shock zum Kauf angeboten worden sind. Auch wer sonstige Hinweise geben kann, soll sich bei der Kriminalpolizei Traunstein unter der Telefonnummer 0861/98730 melden. fb

- Anzeige -