weather-image
16°

Ein weiterer Schritt ist gemacht – 120 neue Wohnungen in der Daxerau geplant

3.8
3.8
Bildtext einblenden
Auf dem Gelände des ehemaligen Tennis-Centers in der Daxerau sind mehrere Wohnungen geplant. Foto: Hohler (Archiv)

Traunstein – Die Chiemgau Concept GmbH und Co. KG möchte in der Daxerau im Bereich des ehemaligen Tenniscenters 13 Gebäude mit rund 120 Wohnungen errichten.


Nun ist Geschäftsführer Martin Strasser diesem Ziel einen Schritt nähergekommen. Denn der Stadtrat bewilligte in seiner jüngsten Sitzung die vierte Änderung des Flächennutzungsplans zur Ausweisung eines Allgemeinen Wohngebiets.

Anzeige

»Es gibt hier zwei Verfahren, die parallel laufen«, erklärte Bernhard Glaßl vom Baurechtsamt auf Nachfrage des Traunsteiner Tagblatts. »Das Bebauungsplanverfahren, das im Oktober im Stadtrat erneut behandelt wird, und das Flächennutzungsplanverfahren.« Dieses habe nichts mit der Art der Bebauung zu tun, sondern behandle allein die Frage, ob dort grundsätzlich gebaut werden dürfe oder nicht. »Es werden sozusagen die Grundlagen geschaffen«, erklärte Bernhard Glaßl. Fix sei da zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts.

Es gebe nun zahlreiche Gutachten, die im Rahmen der erneuten öffentlichen Auslegung vom Wasserwirtschaftsamt geprüft werden müssten. Dabei seien die Belange und Einwände der letzten öffentlichen Auslegung eingearbeitet worden, so Glaßl. Danach werde im Stadtrat erneut über die Einwände der Träger öffentlicher Belange gesprochen. »Wir schicken das an über 40 Stellen«, erläuterte der Leiter des Baurechtsamts.

Stephan Hadulla (Grüne) fragte im Stadtrat, warum man nicht die Stellungnahme des Wasserwirtschaftsamts abgewartet habe. »Das macht doch so gar keinen Sinn, darüber abzustimmen«, betonte er. Und auch seine Fraktionskollegin Burgi Mörtl-Körner war der Meinung, dass sie das so nicht mittragen könne.

Oberbürgermeister Christian Kegel sagte, dass das der normale Rechtsweg sei.

Bernhard Glaßl betonte, dass es nur eine Bebauung in der Daxerau geben werde, wenn das Gebiet aus dem Überschwemmungsgebiet HQ-100 herausgenommen werde.

Zum Hintergrund: Derzeit läuft ein Verfahren zur Neufestsetzung der Überschwemmungsgebiete an der Traun beim Landratsamt Traunstein. Dabei wird zwischen einem HQ-100, in dem ein Hochwasser statistisch gesehen alle 100 Jahre vorkommt, und einem HQ-extrem, das deutlich seltener ist, unterschieden. Wird die Daxerau aus dem Gebiet HQ-100 herausgenommen, dann darf dort gebaut werden.

Die Bedenken, die vorgebracht worden waren, betrafen unter anderem den Hochwasserschutz, den Lärmschutz und den Naturschutz. Mit 20 zu 4 Stimmen votierte der Stadtrat letztlich aber für die vierte Änderung des Flächennutzungsplans zur Ausweisung eines Allgemeinen Wohngebiets. Nun wird der Plan erneut öffentlich ausgelegt. KR

Mehr aus der Stadt Traunstein