weather-image
22°

Ein neuer Pfarrer für Chieming

3.3
3.3
Bildtext einblenden
Pater Ionel Anghel ist seit dem 1. September neuer Pfarrer im Pfarrverband Chieming, zu dem die Pfarreien Chieming, Nußdorf, Hart und die Kuratie Ising gehören. (Foto: Humm)

Chieming. Der Pfarrverband Chieming, bestehend aus den Pfarreien Chieming, Nußdorf, Hart und der Kuratie Ising hat zum 1. September mit Ionel Anghel einen neuen Pfarrer bekommen. Er wird von Kaplan Pater Liviu, der als Seelsorger auch im Krankenhaus Traunstein tätig ist, und von Pastoralreferent Michael Kohl unterstützt. Die offizielle Amtseinführung erfolgt durch Dekan Georg Lindl aus Traunstein am Sonntag, 22. September, 10 Uhr, mit einem Festgottesdienst in der Pfarrkirche Chieming.


Der neue Pfarrer gehört dem Orden der Franziskaner-Minoriten an, ist 39 Jahre alt, sein Geburtsort ist Constanza am Schwarzen Meer in Rumänien. In einem Gespräch mit dem Traunsteiner Tagblatt erzählte er, dass er Matrose war, bevor er ins Kloster ging. Am 1. September 1996 begann er in Würzburg mit dem Theologiestudium, erhielt 2001 die Diakonweihe und 2002 in Rumänien die Priesterweihe.

Anzeige

Als Konvents-Pater war er im Bildungskloster Schwarzenberg/Mittelfranken tätig, war Kaplan in Scheinfeld und leitete dann fünf Jahre lang als Pfarrer die Pfarrei Markt Bibart bei Neustadt an der Aisch. Im vergangenen Oktober wurde er nach Grabenstätt als Ansprechpartner für die rumänischen Franziskaner-Minoriten, die in Deutschland tätig sind, beordert. »Ich freue mich auf die neue Aufgabe hier«, stellte der neue Pfarrer fest. Er wolle den Menschen die Freude im Glauben vermitteln und sie somit zu Gott führen. OH