weather-image
22°

Ein langer Festzug zum Jubiläum

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Den Höhepunkt des Festzugs bildet der Zehnerzug der Züchtergenossenschaft. (Foto: W. Huber)

Teisendorf – Ihr 100-jähriges Bestehen feiert die Kaltblutpferdezuchtvereinigung Berchtesgadener Land am Sonntag im Rahmen des Pfingstfests in Holzhausen bei Teisendorf. Bei einem Feldgottesdienst um 10 Uhr auf dem Festplatz danken die Rosserer dem Herrgott für seinen Beistand in all den Jahren und bitten auch weiterhin um seinen Segen für ihre Pferde. Die Messe zelebriert Pfarrer Johannes von Bonhorst, die musikalische Gestaltung übernimmt die Musikkapelle Teisendorf.


Angeführt von einigen Vorreitern und den drei Festkutschen zieht im Anschluss ein langer Festzug durch den Ort. Dabei wechseln Themen- und Motivwagen immer wieder mit Reitern und Reitergruppen ab. Es folgen die verschiedenen Gespanne, die die bäuerliche Arbeit zeigen. Auch die befreundeten Fuhrleute aus dem Pinzgau und Tennengau sind mit ihren Kutschen und Festwagen vertreten. Verschiedene Postkutschen sowie Postreiter, die Kutsche von Prinzregent Luitpold und ein Festwagen mit der Bartholomä-Kirche sind zu sehen.

Anzeige

Natürlich dürfen auch die Musikkapellen aus Teisendorf und Neukirchen sowie die Wolfsberger und Neukirchner Goaßlschnalzer nicht fehlen. Den Höhepunkt bildet dann der Zehnerzug der Kaltblutpferdezuchtvereinigung Berchtesgadener Land.

Die einzelnen Gespanne werden um 12 Uhr auf der Festwiese vorgestellt. Es schließt sich ein gemütliches Beisammensein im Festzelt mit der Musikkapelle Teisendorf an.

Pferde sind ganz besondere Freunde der Menschen, besonders das bei uns so gebräuchliche Süddeutsche Kaltblutpferd ist ihnen schon immer ein guter Helfer im Arbeitseinsatz gewesen. Vor 100 Jahren schlossen sich im Berchtesgadener Land Pferdebesitzer und Landwirte zur Kaltblutzuchtgenossenschaft Berchtesgaden und Laufen zusammen, um die achtbaren Eigenschaften dieser gutmütigen und arbeitswilligen Pferde züchterisch zu erhalten und noch zu verbessern. Seither tragen die Mitglieder der Züchtervereinigung zum Erhalt eines wertvollen bayerischen Kulturguts bei.

Durch die fortschreitende Technisierung wandelte sich auch die Bedeutung des Süddeutschen Kaltblutpferds völlig. Es ist nicht mehr nur ein williges Arbeitspferd, sondern entwickelte sich durch seine Gutmütigkeit und Eleganz in den Bewegungen auch immer mehr zum beliebten Freizeitpferd. Und so bereichern die Mitglieder der Kaltblutpferdezuchtvereinigung Berchtesgadener Land mit ihren Kaltblütern, auch eingespannt in Kutschen und Festwagen, viele Feste, Umritte und Pferdewallfahrten. Seit 1990 leitet Martin Reitschuh aus Haslach bei Teisendorf die Geschickte der Züchtervereinigung.

Beim Pfingstfest in Holzhausen spielt am heutigen Freitag um 19.30 Uhr die Musikkapelle Grabenstätt im Festzelt auf. Auch die Traunwalchner Goaßlschnalzer zeigen ihr Können. Am morgigen Samstag unterhält die Gruppe »Die drei Zwidern« ab 20 Uhr. wh