weather-image
17°

Ein Jahr voller Ereignisse bei den »Gamsgebirglern«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Zu Ehrenmitgliedern des Schlechinger Trachtenvereins »D' Gamsgebirgler« wurden (von links) Wolfgang Mix, Anton Rappl und Andi Hell ernannt. (Foto: U. Wunderlich)

Schleching. Auf der Jahresversammlung des Trachtenvereins »D' Gamsgebirgler« mit einem Rückblick auf ein besonders ereignisreiches Jahr standen auch wieder Neuwahlen und Ehrungen langjähriger Mitglieder an. Dabei freute sich Bürgermeister Josef Loferer, dass auch jüngere Mitglieder einsteigen wollen.


Andi Hell, der das Amt als Vorstand vor 16 Jahren übernahm, leitet auch weiterhin die Geschicke des Vereins. Zweiter Vorstand bleibt Otto Zaiser, Kassier Jakob Riedelsperger. Als zweiter Kassier wurde Christian Prasser neu gewählt. Bestätigt wurden auch Irmi Lermer als Schriftführerin, Thomas Pletschacher als Fähnrich, Axel Gerlitz als Pressewart und Otto Zaiser als Jugendleiter. Mathilde Resch bleibt Vertreterin der Röckefrauen, Sebald Bachmann Musik- und Trachtenwart und auch die Beisitzer Wolfgang Zaiser, Andi Mauracher, Rudi Mauracher bleiben im Amt. Neue Beisitzer sind Birgit Fleindl, Sepp Loferer jun. und Martin Schlagbauer. Vorplattler Andi Hell jun. wurde im Amt bestätigt.

Anzeige

Bürgermeister Josef Loferer wünschte der Vorstandschaft ein glückliches Jahr und dass es immer so gut weitergeht wie bisher. Besonders würdigte er Andi Hell für seinen langjährigen Einsatz und ernannte ihn zum Ehrenmitglied. Loferer steckte Hell aus diesem Anlass die »Schlechinger Gams«, das neue Abzeichen des Vereins, an. Weiter wurden Anton Rappl und Wolfgang Mix zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Für 40 Jahre Treue zum Verein ehrte Vorstand Hell Andrea Dannenberg, Christa Diener, Christa Gründler, Annemarie Kaiser, Christa Prasser, Erika Steiner, Otto Zaiser, Otto Drascher, Hans Aigner, Wolfgang Mix, Anton Rappl, Georg Mix und Andi Hell. Den nicht anwesenden Mitgliedern Therese Sollacher, Rudolf Beier, Hans-Peter Birnbacher, Eduard Engelhard, Philipp Mix und Bernhard Wimmer wird die Ehrung nachgereicht.

Der Verein hat derzeit 353 Mitglieder. Den ausgeglichenen Kassenstand trug Jakob Riedlsperger vor. Der Trachtenverein unterstützt die Aktion »Helft uns helfen« und hat im letzten Jahr ein sehr gutes Ergebnis erzielt, berichtete Schriftführerin Irmi Lermer.

Jugendleiter Otto Zaiser betreut 40 Kinder und Jugendliche zusammen mit Christina Pletschacher und Christina Speicher. Er berichtete unter anderem vom Preisplattln und dem Ausflug auf die Weitwiesalm von Sandra und Hannes Hörterer, den die Kinder sehr genossen haben. Andi Hell lobte alle Drei für die hervorragende Jugendarbeit, die im Trachtenverein seit jeher großgeschrieben wurde. »Die Kinder und Jugendlichen lernen ned bloß plattln und drahn«. Sie lernten auch das Einordnen in eine Gruppe, das gemeinsame Üben und den Umgang miteinander.

Über die Auftritte der Aktiven berichtete Vorplattler Andi Hell Junior. Derzeit seien 13 Buben und acht Dirndln aktiv. Ein Höhepunkt war das Fest zum 150-jährigen Bestehen der Musikkapelle, bei dem die Plattler unter anderem die Bar bewirtschafteten. Etwas Besonderes waren auch die Veranstaltungen »lustiges Plattln und Tanzen« des Chiemgau-Alpenverbands und das »6-Vereine-Preisplattln«, bei dem das Miteinander im Vordergrund stand. Es folgten das Gaufest, das Tanzfest, das Gaupreisplattln (mit sieben Mitgliedern), das Dorffest, die Sommernachtsfeste und der Christkindlmarkt, bei dem die meisten Plattler unter Doppelbelastung standen. Zum Schluss lobte Andi Hell junior Sepp Hell, der viel im Hintergrund organisiert hat.

Musik- und Trachtenwart Sebald Bachmann wies auf das »Schlechinger Frühjahrssingen« am Freitag, 2. Mai, im Gasthof zur Post hin. »Dass Singen wieder selbstverständlich wird«, wünschte er sich. Ein Weg dorthin könne der Kinderchor unter dem Dach des Kulturfördervereins und unter der Leitung von Claudia Schlagbauer sein. Zum Schluss würdigte er die Leistungen von Andi Hell für den Trachtenverein. »Er ist seit Kindertagen dabei, es ist eine Lebensleistung.«

Andi Hell selbst würdigte alle, die den Verein so bärig unterstützen, besonders die Aktiven. Sie bildeten eine harmonische Gruppen, seien das ganze Jahr verlässlich und hielten gut zusammen. »Ihr seid das Herzstück der Gamsgebirgler«, rief er ihnen zu. Stolz berichtete er vom Zeitungsbericht mit der Überschrift »Die besten Plattler kommen aus Schleching«. Er lobte die Vereinsführung für die harmonische Zusammenarbeit und die gute Kameradschaft.

Die Kinder- und Jugendarbeit sei das Fundament für die Zukunft. Auch die Weiber- und Männerleit seien absolut verlässliche Größen mit vielen Arbeitseinsätzen bei den Festen. »Wo gibt es das sonst, dass ein dreijähriges Kind mit der 83-jährigen Uroma gemeinsam und aktiv im Verein ist?« fragte er. Der Trachtenverein sei Heimatverein, Dorfverein und Sozialverein in Einem, eine starke Säule im Dorfleben und Eckpfeiler im kirchlichen Leben. Es folgte ein Rückblick auf das vergangene Jahr.

Höhepunkt des letzten Jahres war die Wiedervereinigung beider Kapellen zur Musikkapelle Schleching, die ganz Schleching über eine Woche lang feierte. Auch der Trachtenverein war mit vielen Auftritten dabei. Im weiteren Jahresverlauf gab es eine Vielzahl von Terminen, zum Beispiel das Weiberkranzl, Frühjahrssingen, Wallfahrten in Raiten und zum Klobenstein, das Gaupreisplattln, das Dorffest oder der Almkirta. Abschließend gab Hell einen Ausblick auf das weitere Jahr 2014, eher er Oskar Knoll für die Organisation des letzten Ausfluges lobte. wun