weather-image
25°

Ein Höhepunkt im Schuljahr

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Theatergruppe führte eine Anekdote von Franz von Sales auf.

Marquartstein. Der Jahrestag des heiligen Franz von Sales ist auch heuer wieder ein Höhepunkt im Schuljahr des Pädagogischen Zentrums Schloss Niedernfels gewesen. Zum Gedenktag des Patrons fand wieder ein feierlicher Gottesdienst in der festlich geschmückten Mehrzweckhalle statt.


Pfarrer Andreas Horn aus Grassau feierte als Hauptzelebrant die Eucharistiefeier. Zu Beginn befestigte der Marquartsteiner Diakon Johannes Notter zwei neue Symbole auf dem Jahreslogo der Schule. Unter dem Motto »Auf der Suche nach Gerechtigkeit« stellt es eine Waage dar, die auf der einen Seite Hände in Handschellen zeigt und auf der anderen Seite ein Herz mit offenen Handschellen.

Anzeige

Passend zu den aussagekräftigen Bildern zeigte die schulpastorale Theatergruppe unter der Leitung von Viktoria Schwarzer statt der Lesung eine Anekdote von Franz von Sales mit dem Titel »Das verschenkte Silber«. Bruder Christian Schmidberger nahm diese Geschichte und das Evangelium vom Zöllner Zachäus in seine Predigt auf. Anschaulich erläuterte er das Gottesdienstmotto »Jesu Liebe befreit«. Er verglich den mildtätigen Franz von Sales, der den Dieb in Schutz nimmt und zum Diebesgut zusätzlich einen Silberleuchter schenkt, mit Jesus.

Die musikalische Gestaltung der Gottesdienstfeier übernahm auch heuer wieder die Niedernfelser Musikgruppe unter der Leitung von Stefan Wahl.