weather-image

Ein Hochbeet für den Kindergarten

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Gemeinsam kümmern sich die Kinder des Kindergartens Kammer künftig um ihr neues Kräuter- und Gemüsebeet. Dazu gehört es auch, die Pflanzen zu gießen.

Traunstein. Der Kindergarten Kammer hat den ersten Schritt hin zu einer Kneipp-Zertifizierung gemacht: Mit Unterstützung der Stadtgärtnerei Traunstein wurde ein Hochbeet angelegt, in das die Buben und Mädchen nun erstmals verschiedene Kräuter und Gemüsepflänzchen pflanzten. Gemeinsam mit der benachbarten Schule will sich der Kindergarten in Zukunft an der Kneippschen Gesundheitslehre orientieren und neue Angebote für die Kinder schaffen. Ziel ist es, bereits den Kleinsten Spaß an Bewegung, gesunder Ernährung und Wissen zum ökologischen Handeln zu vermitteln. Diese Punkte sollen künftig noch stärker in den Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit in den Bildungs- und Betreuungseinrichtungen in Kammer gerückt werden. Angestrebt wird eine Kneipp-Zertifizierung von Kindergarten und Schule, die so in der Stadt Traunstein bisher einmalig ist.


Um das Beet mit Kräutern wie Rosmarin, Zitronenmelisse oder Petersilie sowie Gemüsepflänzchen kümmern sich die Kinder künftig zusammen mit den Kindergärtnerinnen. Die Pflanzen werden gemeinsam gepflegt. Aus den Kräutern sollen Tees gekocht und mit dem Gemüse eine leckere Pausenmahlzeit hergestellt werden.

Anzeige

Die erstmalige Bepflanzung des Beetes auf dem Gelände des Kindergartens feierten die Kinder mit einem kleinen Fest, an dem auch Oberbürgermeister Manfred Kösterke, Stadträtin Christa Fuchs, die stellvertretende Schulleiterin Kerstin Wolfertstetter, die Vorsitzende des Traunsteiner Kneippvereins Christine Riedmeier, die Kindergärtnerinnen und zahlreiche Eltern teilnahmen.