weather-image
18°

Ein Festtag für die Wasserwacht Tengling-Törring

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Sehr glücklich über das neue SEG-Fahrzeug sind (von links): Josef Huber (Vorsitzender Wasserwacht Tengling-Törring), Thomas Hilscher (Technischer Leiter), Pfarrer Walter Laakmann, Patrick Schönliner und Lothar Wagner (Stellvertretender Vorsitzender). (Foto: BRK/TS)

Taching am See. Einen Festtag erlebten die Mitglieder der Wasserwacht Tengling-Törring. Rund zwei Jahre nach dem Beschluss, eine mobile Schnell-Einsatzgruppe (SEG) zu gründen, wurden nun das neue SEG-Fahrzeug mit Bootsanhänger sowie die zugehörige Garage eingeweiht.


Die Kreiswasserwacht des Bayerischen-Roten-Kreuzes (BRK) im Landkreis Traunstein hatte schon längere Zeit geplant, im Landkreis eine zweite mobile SEG neben dem Standort Obing zu etablieren. Eine mobile SEG steht auch außerhalb der normalen Wachzeiten mit Wasserrettern und Rettungstauchern für Einsätze an Flüssen und Seen zur Verfügung. Die Rettung von Ertrinkenden ist das Hauptziel, aber auch die Bergung von Fahrzeugen und anderen Gütern aus dem Wasser zählt zu den Aufgaben einer solchen Einheit.

Anzeige

Mit der Gründung einer mobilen SEG wird das Einsatzgebiet der Tenglinger Ortsgruppe über den Tachinger See hinaus erweitert. Neben 26 Wasserrettern stehen der Wasserwacht Tengling-Törring mit Stefan Dumberger und Manfred Kaiser seit Juli auch zwei frisch ausgebildete Rettungstaucher zur Verfügung. Einsatzbereit ist die Schnell-Einsatzgruppe Tengling-Törring ab dem 1. Oktober.

Josef Huber, der Vorsitzende der Wasserwacht Tengling-Törring, war sehr glücklich über die finanzielle Unterstützung, die der Ortsgruppe entgegengebracht wurde. Die Anschaffung des SEG-Fahrzeugs mit Bootsanhänger wurde auch vom Freistaat maßgeblich bezuschusst. Beim Bau der Garage sowie bei der Anschaffung von verschiedenen Rettungsmitteln halfen die Gemeinden Taching, Tittmoning, Fridolfing, Waging, Kirchanschöring und Wonneberg, aber auch viele regionale Firmen und der BRK-Kreisverband Traunstein.

Tachings Bürgermeisterin Ursula Haas sowie ihr Tittmoninger Amtskollege und BRK-Kreisvorsitzender Konrad Schupfner lobten die Tenglinger Ortsgruppe für die ehrenamtliche Arbeit und sprachen den Mitgliedern Anerkennung und Respekt aus. Auch der stellvertretende Vorsitzende der Wasserwacht Bezirk Oberbayern, Claus Hieke, gratulierte zum Aufbau der SEG. Allein im Jahr 2013 gab es in Oberbayern fast 100 Lebensrettungen, bei denen die Wasserwacht beteiligt war, berichtete Hieke. Dies zeige, wie wichtig eine fundierte Ausbildung und das Vorhandensein von geschultem Personal seien. Dem schloss sich auch Hans-Michael Weisky, der Vorsitzende der Kreiswasserwacht Traunstein, an. Pfarrer Walter Laakmann segnete im Anschluss das neue Einsatzfahrzeug sowie die neue Garage.