weather-image

Ein einsatzreiches Jahr in Nirnharting

0.0
0.0

Waging am See. Einen zufriedenen Blick konnte 1. Vorstand Thomas Lamminger auf das vergangene Vereinsjahr der Feuerwehr Nirnharting werfen. 1. Kommandant Christian Lapper berichtete bei der Hauptversammlung von zahlreichen Einsätzen, Schulungen und einer gut zusammenarbeitenden Mannschaft.


Vorstand Lamminger gab einen Rückblick auf das Vereinsjahr. Dieses startete mit einer guten Leistung bei der Gemeindemeisterschaft im Luftgewehrschießen, bei der die Nirnhartinger mit 6 Mannschaften teilnahmen. Bei insgesamt 103 teilnehmenden Mannschaften erreichte die beste Mannschaft aus Nirnharting den 42. Platz. Es folgte das Faschingskranzl. Weiter nahmen die Nirnhartinger an den Feuerwehrfesten in Trimmelkam (Österreich), Lampoding und Hart sowie an dem 125. Gründungsfest des TSV Waging teil. Im Juni freuten sie sich außerdem über eine gelungene Sonnwendfeier. Auch der Vereinsausflug im September nach Pullman City im Bayerischen Wald war zur aller Zufriedenheit. Im Oktober veranstaltete die Feuerwehr dann noch einen Kameradschaftsabend im Feuerwehrhaus.

Anzeige

So viele Atemschutzträger wie noch nie

Kommandant Christian Lapper berichtete von derzeit 58 aktiven Feuerwehrlern, darunter fünf Frauen sowie neun Feuerwehranwärtern, davon zwei Mädchen. Außerdem darf sich die Feuerwehr derzeit über 18 Atemschutzträger freuen, welcher der höchste Stand in den letzten Jahren ist. Lapper zählte die zahlreichen Einsätze im Jahr 2013 auf. Darunter waren auch viele Hochwassereinsätze. Die Feuerwehr Nirnharting musste einige unter Wasser stehende Keller in Waging auspumpen und unterstützte die Feuerwehren Siegsdorf, Fridolfing, Pietling und Freilassing bei der Hochwasserbekämpfung. Außerdem standen eine Fahrbahnreinigung sowie Verkehrsregelungen beim Triathlon und beim Festzug des TSV Waging auf dem Programm. Auch unterstützte man die Feuerwehr Bad Reichenhall bei dem Waldbrand am Thumsee. Ausrücken mussten die Nirnhartinger ferner bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße TS 27 in Höhe Plattenberg sowie zur Beseitigung von Bäumen auf der Fahrbahn in den Ortsteilen Buch und Thal.

Mit 24 Monatsübungen im Jahr 2013 konnten sich die Floriansjünger auf diese Situationen immer wieder vorbereiten. Im Juni fand außerdem eine Besichtigungsübung durch die Kreisbrandinspektion und die Gemeinde statt. Auch die traditionelle Übung mit der Feuerwehr Gaden wurde wieder durchgeführt. Zahlreiche Schulungen und Lehrgänge durften ebenfalls nicht fehlen, zum Beispiel fanden ein Vortrag über die Aufgaben des HIT-Teams, sowie ein Erste-Hilfe-Kurs vom Roten Kreuz statt. Christian Lapper berichtete außerdem noch vom Leistungsabzeichen, das die Nirnhartinger im Oktober wieder mit einer Löschgruppe erfolgreich ablegten, sowie vom Funk- und Truppmannlehrgang, bei dem sich die Jugend fleißig beteiligte.

Beachtlich war, so Lapper, dass die Feuerwehr Nirnharting in den letzten fünf Jahren 39 Personen zu Lehrgängen auf Landkreisebene, 19 Personen zum Truppmannlehrgang und vier Personen zur Feuerwehrschule in Geretsried meldete, woraus sich ein sehr guter Ausbildungsstand der Nirnhartinger ableiten lässt.

Nachwuchs war sehr aktiv im vergangenen Jahr

Jugendwart Felix Daxenberger berichtete von einem sehr zufriedenstellenden Jugendfeuerwehrjahr. Mit der Teilnahme an einigen Veranstaltungen, wie dem Wissenstest, dem Jugendfeuerwehrtag der Gemeinde Waging, dem Kreisjugendfeuerwehrtag, der Übergabe des Friedenslichtes und einem Ausflug zum Predigtstuhl war beim Nachwuchs der Nirnhartinger so einiges geboten.

Hierbei konnte sich auch Kreisbrandinspektion Günter Wambach anschließen. Er lobte die Arbeit mit den Jugendlichen in Nirnharting und den guten Ausbildungsstand der Feuerwehr. Weiter sprach er nochmals einen Dank für den guten Einsatz beim Hochwasser aus – und erinnerte zugleich: »Nach dem Einsatz ist vor dem Einsatz«. Mit einer neuen dreistufigen Atemschutzausbildung, dem erweitertem Führungszeugnis bei Jugendleitern und dem Digitalfunk sprach er außerdem noch Themen auf Landkreisebene an und informierte über die wichtigsten Punkte. Außerdem machte er nochmals auf die Rauchmelderpflicht in privaten Haushalten aufmerksam.

Der 2. Kommandant der Feuerwehr Waging, Klaus Haslberger, dankte noch kurz und bündig für die wunderbare Zusammenarbeit mit den Nirnhartingern. Für zehnjährigen Feuerwehrdienst wurde diesmal Christian Vitzthum mit einer Urkunde geehrt.