weather-image
27°

Ein Buch über Haus- und Hofgeschichten?

0.0
0.0

Unterwössen. Wie umfangreich seine Arbeit als Ortsheimatpfleger in Unterwössen ist, davon berichtete Gemeinderat Anton Greimel in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates. So war er nicht nur als Vertreter der Gemeinde im Heimat- und Geschichtsverein Achental vertreten, sondern auch im Förderkreis der Heimatpflege. Außerdem war er für Euregio und das Landesarchiv Salzburg unterwegs und ist Ansprechpartner in Sachen Kirchenarchiv und Hofgeschichte.


Ein besonderes Augenmerk richtete Greimel im vergangenen Jahr nach eigenen Worten auf Haus- und Hofgeschichten. So hatte er anlässlich des Einzugs des ehemaligen Bundespräsidenten Horst Köhler in den Bichlhof die Historie des Anwesens näher beleuchtet und dem Unterwössener Neubürger zukommen lassen. Wie Greimel betonte, sei inzwischen genügend Material für eine Dokumentation über die Haus- und Hofgeschichten des Ortes zusammengetragen worden. Eine Realisierung dürfte aber wohl an den hohen Druckkosten scheitern.

Anzeige

Ebenfalls zu seinen Aufgaben gehörten 2012 die Planung für die Sanierung von Denkmälern, wie das Herrenkreuz und das Windsee-Hütt´n-Kreuz, die Reparatur von zwei Marterln, das Erfassen, Beschreiben und Fotografieren von inzwischen 180 Flurdenkmälern, das Prüfen und Ergänzen der Denkmalschutzliste, wie beispielsweise die Auflistung von 100 alten Almen, sowie die Anfertigung von vier weiteren Haus- und Hoftafeln mit wichtigen Daten für die Besitzer.

Ein besonderes Thema des vergangenen Jahres war für den Heimatpfleger auch die Aufbereitung der Unterwössener Wallfahrten und Prozessionen. Einer guten Nachfrage erfreuten sich auch die Wanderungen im Gemeindebereich zu den Themen »Auf den Spuren der Geschichte«, »Krieg und Frieden«, »Schießplätze für Feuerschützen im oberen Achental«, »Wasserkraft am Wössener Bach und Hammerer Graben«, »Rettenburg«, »Unterwössen-Dorf« und »Im oberen Dorf«.

Bürgermeister Hans Haslreiter dankte Heimatpfleger Greimel »für die wertvolle und wichtige Tätigkeit im Hintergrund« und drückte die Hoffnung aus, dass diese Arbeiten einmal zu einem Ortsheimatbuch führen. bvd