weather-image
15°

Ein Augenschmaus

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Aufwändig geschmückt waren beim Leonhardiritt in Truchtlaching die Wagen mit den religiösen Motiven. (Fotos: Rasch)

Seeon-Seebruck – »Oans muass ma de Truchtlinger lassn, sie bestelln fast immer a scheens Wetter fürn Ritt«: Bürgermeister Bernd Ruth freute sich gestern für den Veranstalter und die Teilnehmer der Pferdeprozession in Truchtlaching.


Bei traumhaften Bedingungen waren Kalt- und Warmblutpferde, Ponys und wunderschöne Gespanne mit Kutschen zu bestaunen, in denen die weltliche und kirchliche Prominenz Platz nehmen durften. Aufwändig geschmückte Wagen mit religiösen Motiven wurden ebenfalls mitgeführt, und von der Truchtlachinger »Kinderburg« winkten die Kindergartenkinder herunter.

Anzeige

Angeführt von der Blaskapelle Seeon, die zuvor mit den Truchtlachinger Alphornbläsern und den Goaßlschnalzern am Dorfplatz auf das Ereignis eingestimmt hatten, zogen rund 90 Pferde und Reiter vom Sportplatz aus ins Dorf über die Alzbrücke und wieder zurück zum Ausgangspunkt. Dort angekommen, versammelten sich die Teilnehmer im Halbkreis, um bei einer kurzen Andacht von Ruhestandspfarrer Helmut Kopp den Segen zu erbitten. Im Anschluss ließen die Besucher mit einer Brotzeit sowie Kaffee und Kuchen die Veranstaltung ausklingen. Dafür sorgte wieder der Veranstalter, der Pfarrgemeinderat Truchtlaching.

Der Leonhardiritt, vor über 25 Jahren ins Leben gerufen, ist in Truchtlaching ein großes Ereignis und ein großer Besuchermagnet. Auch gestern säumten wieder viele Zuschauer die Plätze und Straßen. Viele Teilnehmer aus der Umgebung waren bereits hoch zu Ross zu der Veranstaltung gekommen. Und so ist es immer wieder ein Augenschmaus, wenn sich Pferd und Reiter im Festtagsgewand oder in Reitbekleidung über die Wiesen und Wege der traumhaften Landschaft auf den Weg nach Truchtlaching machen, um sich am Sportplatz zur Aufstellung der Prozession zu versammeln. ga