weather-image
28°

Ehrung von »Super-Azubi«

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Dr. Eric Schweitzer, der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (rechts), beglückwünschte Raphael Schürmann.

Chieming – Raphael Schürmann gehört zu Deutschlands besten IHK-Azubis. Der 29-Jährige hat seine Ausbildung zur Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft bei Remondis Chiemgau in Chieming mit der Note »sehr gut« abgeschlossen.


Als einer von 219 Bundesbesten wurde Schürmann auf der Nationalen Bestenehrung des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) ausgezeichnet. Gemeinsam mit Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) überreichte Eric Schweitzer, Präsident des DIHK, Urkunden und Pokale an die ehemaligen Azubis. Alle Teilnehmer hatten mit den jeweils höchsten Punktzahlen die Abschlussprüfungen in ihren Ausbildungsberufen bei den Industrie- und Handelskammern abgelegt. Damit sind sie die besten von mehr als 300 000 Teilnehmern an den Abschlussprüfungen im Winter 2015/2016 sowie im Sommer 2016.

Anzeige

Schweitzer sprach ihnen seine Anerkennung aus und betonte: »Wir brauchen noch mehr Leistungsstarke wie Sie, liebe Bundesbeste. Wir müssen aber auch die Potenziale derer ausschöpfen, die Startschwierigkeiten beim Übergang ins Berufsleben haben.« Die Unternehmen würden hier bereits eine Menge tun.

»Die duale Ausbildung ist ein Erfolgsmodell. Mit ihr stehen den Absolventen alle Berufswege offen«, lobte Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, in ihrer Festrede. »In meinem Ministerium haben wir die Erfahrung gemacht, dass die Ausbildungsabsolventen besonders motiviert sind und wissen, was sie wollen. Das ist eine gute Basis für ihre weitere berufliche Entwicklung.« Mit Blick auf die Geehrten sprach die Bundesministerin von »Super-Azubis«.

Insgesamt ehrten Schwesig und Schweitzer 219 Bundesbeste – 80 Frauen und 139 Männer – in 211 Ausbildungsberufen. Bayern war mit 44 Besten vertreten. Der Freistaat belegte damit heuer den zweiten Platz nach Nordrhein-Westfalen. fb