weather-image
25°

»Ehrenamtlich Tätige sind ein Vorbild für die Gesellschaft«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Oberbürgermeister Manfred Kösterke (rechts) verlieh ehrenamtlich Tätigen Verdienstabzeichen der Stadt Traunstein (von links) Wolfgang Arsan, Franz Mauser, Sebastian Angerer, Sylvia Hefter, Walter Spörl, Michael Hangl und Josef Mitterhuber.

Traunstein. Die Stadt Traunstein hat sieben Bürgern das Verdienstabzeichen für außerordentliche und besondere Leistungen und Verdienste um das Ehrenamt verliehen. »Die Verleihung der Verdienstabzeichen soll ein Zeichen dafür sein, wen oder was unsere Gesellschaft schätzt und was ihr wichtig ist«, sagte Oberbürgermeister Manfred Kösterke bei der Feierstunde im Alten Ratssaal.


Sich ehrenamtlich einzusetzen, bedeute, ein oft zeitraubendes, freiwilliges und nicht immer einfaches Amt für die Allgemeinheit auszuüben. »Ehrenamtlich Tätige sind somit ein Vorbild für uns, für die Gesellschaft«, so Kösterke. Sie lebten die wichtigen Werte Gemeinschaftssinn, Solidarität, Eigenverantwortung und Nächstenliebe vor. Diese Werte seien wichtig für unsere Gesellschaft und dürften nicht in Vergessenheit geraten, sondern müssten gestärkt werden. Wir dürften nicht nur auf uns selbst und unser eigenes Wohl schauen. »Nimmt der Egoismus überhand, ist ein freundliches, solidarisches Miteinander zum Scheitern verurteilt und damit auch eine menschliche Gesellschaft«.

Anzeige

Wir müssten aber auch unsere Gesellschaft in die eigenen Hände nehmen, uns unserer Eigenverantwortung stellen und nicht erwarten, dass uns der Staat die Verantwortung für das eigene Leben, aber auch für das gesellschaftliche Zusammenleben abnehme. »Für unser soziales Zusammenleben sind wir zunächst alle selbst verantwortlich«, betonte er.

Mit dem silbernen Verdienstabzeichen wurde Michael Hangl vom Gehörlosenverein Traunstein und Umgebung geehrt. Er war von 1990 bis 1999 Beisitzer des Vorstands und ist seit 1999 Hauptkassier. Seit ebenfalls 22 Jahren engagiert sich Sylvia Hefter als Schriftführerin und Vorstandsmitglied im Briefmarken-Tauschclub Traunstein vor allem bei der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen. Dafür erhielt sie ebenfalls das silberne Verdienstabzeichen. Bereits seit 42 Jahren ist Josef Mitterhuber beim Traunsteiner Gehörlosenverein in verschiedenen Positionen tätig: als Beisitzer sowie 1. und 2. Vorsitzender. Dafür gab es auch für in »Silber«. Ebenfalls die Auszeichnung in Silber bekam Walter Spörl, Gründungsmitglied des Freundschaftsclubs Haywards Heath-Traunstein. Seit 24 Jahren ist er Stellvertretender Vorsitzender und setzt sich für die städtepartnerschaftliche Verbindung mit der englischen Stadt Haywards Heath ein. Er organisiert Reisen nach England, aber auch Literatur- und Musikveranstaltungen sowie Theateraufführungen, um für ein besseres Verständnis der britischen Kultur und Lebensweise zu sorgen.

Ferner wurden drei Bürger mit dem goldenen Verdienstabzeichen ausgezeichnet. Sebastian Angerer ist seit fast 40 Jahren als Schatzmeister beim Deutschen Alpenverein Sektion Traunstein ehrenamtlich tätig – keine leichte Aufgabe bei einem Verein mit rund 5600 Mitgliedern, wie das Stadtoberhaupt feststellte. In seiner Amtszeit wurden Baumaßnahmen von rund 2,3 Millionen Euro abgewickelt.

Wolfgang Arsan hat die Freie Reservistenkameradschaft Traunstein und Umgebung vor 40 Jahren nicht nur ins Leben gerufen, sondern er führte sie seither ohne Unterbrechung als 1. Vorsitzender. Ihm seien dabei nicht nur die militärische Weiterbildung, sondern auch Heimat, Herkunft und Kultur wichtig gewesen, so Kösterke. Seit 1950 ist Franz Mauser Mitglied bei der Ortsgruppe Traunstein der Naturfreunde Deutschlands. Zwischen 1966 und 2011 war er 1. bzw. 2. Vorsitzender. »Er war im Bereich Wintersport sehr engagiert und treibende Kraft bei der Suche nach einem Vereinsheim, das 2006 eingeweiht wurde«, so der Oberbürgermeister. Bjr