weather-image
15°

»Edelweiß«-Trachtler unter bewährter Führung

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die vereinseigene Tanzlmusi sorgte für die musikalische Unterhaltung bei der Jahreshauptversammlung der Roth-Kirchanschöringer Trachtler. ( Foto: Albrecht)

Kirchanschöring. Bei der Jahreshauptversammlung des GTEV »Edelweiß« Roth-Kirchanschöring gab es wenig Änderungen in der Vorstandschaft – nur einige Mitglieder in der erweiterten Vorstandschaft gaben ihre Ämter auf eigenen Wunsch ab.


Schriftführerin Rosmarie Obermayer ging in ihrem Bericht auf zahlreiche Aktivitäten des Vereins ein. Herausragend war dabei die eigene 80-Jahr- Feier mit Weihe der restaurierten Vereinsfahnen, Jubiläumsabend in der Lodronhalle, Feldgottesdienst und Fahnenweihe. Daneben nahmen die Trachtler am 25. Jubiläum des Heimatvereins Kirchanschöring im Bauernhofmuseum in Hof teil. Viel Spaß machten das »Oascheib'n« mit dem Patenverein in Waging sowie das Drei-Vereine-Plattln in Laufen. Mit anderen Ortsvereinen nahmen die Trachtler an »Ein Dorf geht auf Reisen« teil und fuhren per Bahn nach Nürnberg.

Anzeige

Von Sonnwendfeuer bis Gaupreisschnalzen

Die Plattler beteiligten sich am Gaupreisplattln der aktiven Dirndln und Gruppen in Trostberg sowie am Gebietspreisplattln für die Aktiven in Waging. Auch haben die Trachtler wieder ein Sonnwendfeuer auf dem Pongratzberg entzündet. Sie stellen auch die Schnalzer bei Veranstaltungen vom Gaudi-Schnalzen in Kühnhausen über das Schnalzen rund um den Waginger See bis zum Gaupreisschnalzen in Saaldorf.

Für die Kinder- und Jugendgruppen gab es ebenfalls viele Veranstaltungen, wie den Kinderfasching und das Gaujugendpreisplattln in Saaldorf. Besonders stolz sei der Verein auf die Foto- und Gwandausstellungen im vergangenen Jahr, für die er viel Lob geerntet habe, sagte Obermayer. Mit dem Theaterstück »Das Brautwerber-Trio« sei die Theatergruppe des Vereins ebenfalls sehr erfolgreich gewesen.

Der Kassenbericht von Gottfried Obermayer zeigte die gute finanzielle Lage des Vereins – trotz der Kosten für die Fahnenrestaurierungen und die Foto- und Gwandausstellungen. Bei den Rothler Trachtlern gibt es neben der Vereinskasse separate Kassen für die Jugend- und Theaterabteilungen, und auch die Berichte von Christine Huber und Annemarie Fellner über diese wurden einstimmig angenommen.

Schnalzerwart Georg Stockhammer sagte nach seinem Bericht über die vielen Aktivitäten der Schnalzer und ihre guten Platzierungen beim Schnalzen um den Waginger See, er stehe nicht für die Wiederwahl zur Verfügung und wurde von Vorstand Claus Heidenthaler verabschiedet. Separate Berichte gab es von Theaterwart Franz Geierstanger sowie Vorplattler Andreas Heidenthaler. Jugendleiterin Hildegard Pfaffinger erwähnte in ihrem Bericht weitere Aktivitäten der Kinder- und Jugendgruppen. Auch sie kandidierte nicht mehr.

In seinem Grußwort sagte Bürgermeister Hans-Jörg Birner, Tradition und Trachten seien sehr wichtig für Brauchtum, Geschichts- und Selbstverständnis der Gemeinde. Schon deshalb sei es wichtig, sie zu pflegen. Wie sich beim Jubiläum eindrucksvoll erwiesen habe, hätten die Feste der Trachtler auch immer eine ganz besondere Atmosphäre.

Ausstellungen für das ganze Dorf von Interesse

Birner lobte die Trachtler auch für ihre Foto- und Gwandausstellungen. Diese seien nicht nur für den Verein selbst wertvoll gewesen, sondern mit den Massen von Fotos und Dokumenten für die ganze Gemeinde. Birner beklagte sich über bürokratischen Hürden, die dem Maibaumaufstellen jüngst in den Weg gelegt worden seien. Brauchtum werde zwar von der Landesregierung immer wieder zitiert und gelobt, es müsse aber auch ermöglicht werden, meinte Birner.

In seinem Bericht erwähnte Vorstand Claus Heidenthaler die vielen Sitzungen und Beratungen, die nötig waren, um die Veranstaltungen zu planen. Besonders stolz zeigte er sich auf die Aufführung des »Sterntanzes« beim Jubiläum, der sehr viel Probearbeit erfordert, aber auch dementsprechenden Applaus geerntet habe. Weiter hob er die Hilfe für den Gartenbauverein bei dessen Ausstellung in der Lodronhalle und die Arbeit zur Foto- und Gwandausstellung hervor, für die Marianne Heidenthaler alleine 600 Arbeitsstunden geleistet habe. Zweiter Vorstand, Manfred Brandmeier überreichte ihr dafür einen Geschenkkorb.

Weiter wurden Georg Roitner, Thomas Reiter, Georg Stockhammer und Christine Huber für ihre Arbeit im Verein mit Geschenken gewürdigt. Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft erhielten Annemarie Fellner, Irmgard Schlaffner, Roswitha Wagner, Erwin Fellner, Johann Krautenbacher und Franz Schlaffner, sowie Ernst Huber, der bereits seit 60 Jahren dem Verein angehört.

Bei den Neuwahlen wurden Vorstand Claus Heidenthaler, Zweiter Vorstand Manfred Brandmeier, Kassier Gottfried Obermayer, Schriftführerin Rosmarie Obermayer in ihren Ämtern bestätigt. Den Posten der stellvertretenden Schriftführerin und Pressewartin übernimmt Julia Geierstanger von Marianne Heidenthaler. Kassierin der Jugendkasse wird Theresa Schwangler. Kassierin der Theaterkassen bleibt Annemarie Fellner.

Bei den Vorplattlern bleibt Andreas Heidenthaler der Erste, während Fabian Stockhammer als Zweiter von Michi Berger übernimmt. Vortänzerin bleibt Tatjana Zeltsperger. Jugendleiterin wird Marianne Heidenthaler, die Hildegard Pfaffinger ablöst, und Veronika Reschberger gibt den Posten als Zweite Jugendleiterin an Manfred Brandmeier ab. Fähnrich bleibt Josef Huber und Andreas Felber übernimmt als Zweiter Fähnrich von Andreas Geierstanger.

Ernst Schwangler ersetzt Musikwart Thomas Reiter

Trachtenwartin ist nach wie vor Marianne Heidenthaler, aber Ernst Schwangler wird neuer Musikwart und ersetzt damit Thomas Reiter. Als neuer Schnalzerwart wurde Gerfried Nafe gewählt, der Georg Stockhammer ablöst. Den Posten als Theaterwart bekleidet auch in Zukunft Franz Geierstanger. Neue Beisitzer sind Veronika Reschberger und Lukas Mooslechner, aber Kassenrevisoren bleiben Christine Dürnberger und Josef König.

Abschließend meinte Franz Huber, der Vorstand des Heimatvereins, es sollte irgendwie ermöglicht werden, den Maibaum über Nebenwege per Pferdefuhrwerk zum Aufstellplatz zu bringen. Vorstand Claus Heidenthaler schloss die Versammlung, ehe Franz Geierstanger ein Video über die Feiern beim 80. Jubiläum zeigte. al