weather-image
29°

Eberl-Chiemsee-Triathlon: Spannende Läufe bei der Volks, Mittel- und Kurzdistanz

0.0
0.0
Raelert startet beim 8. EBERL-Chiemsee Triathlon – Stark besetztes Triathlon-Festival mit neuem Wettkampfmodus
Bildtext einblenden
Der dreifache Europameister Michael Raelert wirbt mit einem Banner für den Eberl-Chiemsee-Triathlon. (Foto: Ingo Kutsche)

Maximilian Kirmeier hat beim 8. Eberl-Chiemsee-Triathlon das Rennen über die Volksdistanz gewonnen. Er kam am Samstag nach 1:00:33 Stunde ins Ziel und verwies damit Armin Reif (1:01:23) und Oliver Rau (1:03:15) auf die Plätze.

Anzeige

Als schnellste Frau absolvierte Sarah Schönfelder die Strecke über 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen. Sie kam nach 1:09:21 Stunde ins Ziel und. Zweite wurde Kerstin Troch (1:12:39) vor Kerstin Hagerer (1:11:16).

Zum ersten Mal wurde am Chiemsee mit der Mixed Team Relay auch ein neuer Modus ausgetragen – der Wettbewerb wird 2020 sogar olympisch. Dabei handelt es sich um ein Teamrennen, bei dem jedes Teammitglied einen vollständigen Triathlon mit Schwimmen, Radfahren und Laufen am Stück absolviert. Die Distanzen sind 0,2 km Schwimmen, 6,5 km Radfahren und 1,9 km Laufen.

Dabei hatte das Team »BSP Mitte #luckysgang« die Nase vorn: Katharina Loidl, Jakob Kaiser und Günther Matzinger belegten mit einer Gesamtzeit von 1:11:16 Stunde den 1. Platz. Zweite wurden Carina Zöll, Matthias Zöll und Christian Prochnow mit der Mannschaft »Sportfreund Team by Daniel Unger« mit einer Zeit von 1:11:39 Stunde. Den 3. Platz belegte das Team TSV Chieming Triathlon II mit Sophie Vorschneider, Samuel Grill und Simon Manteufel (1:11:55). Die Chieminger gewannen damit die Kategorie Vereine vor »Weltenburger – Lüdecke Team CIS Amberg« mit Claudia Mai, Felix Sommerer und Justus Oeckl (1:14:23) und dem TSV Chieming Triathlon mit Daniela Weber, Florian Fritzenwenger und Christian Dammert mit einer Gesamtzeit von 1:15:14.

Die Gesamtsieger sicherten sich auch den 1. Platz im Osenstätter-Firmencup vor den Teams »Sportfreund Team by Daniel Unger« und »Sportfreund Team« mit Zuzka Unger, Thomas Hellriegel und Daniel Unger (1:20:02).

Zudem kamen vier Staffeln in die Wertung des Familiencups. Hier siegte »LT Zwecks da Gaudi – Familie Lang« mit Petra Lang, Christian Lang und Stefan Lang (1:26:36) vor »Evers Family« mit Bella Endacott, Johannes Hellemann und Joachim Hellemann (1:41:36). Dritter wurde die »Familienbande« mit Julia Nöbauer, Wolfgang Struckmeier und Gerhard Nöbauer (1:49:50).

Am Sonntag gingen die Athleten noch über die Kurzdistanz (1,5 km – 40 km – 10 km) und die Mitteldistanz (2 km – 80 km – 20 km) an den Start – sowohl im Einzelrennen als auch in den Staffeln.

Maximilian Kirmeier verpasste einen Doppelerfolg beim Eberl-Chiemsee-Triathlon nur um knapp sechs Minuten: Über die Kurzdistanz kam er als Dritter (2:07:39) ins Ziel. Das Rennen gewann Marc Eggeling (2:01:57) vor dem Österreicher Nikolaus Wihildal (2:04:29). Bei den Frauen gewann die Australierin Kelly Ann Perkins (2:10:22) vor Carolin Lehrieder (2:17:13) und Pauline Neidel (2:20:53).

Über die Mitteldistanz setzte sich Thomas Steger (3:39:58) vor Michael Raelert (3:42:50) und Julian Erhardt vom Team Triathlon Grassau (3:48:49) durch. Schnellste Frau war die Schweizerin Caroline Steffen (4:07:57) vor Laura Zimmermann (4:18:21) und der Britin Chantal Cummings (4:19:07). jom

 

Mehr aus der Stadt Traunstein