weather-image

Druckfrische Festschrift übergeben

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Schirmherr und Bürgermeister Georg Schützinger (Zweiter von rechts) und der Ehrendirigent der Musikkapelle Grabenstätt Sepp Hollerauer (rechts) freuten sich über die druckfrische Festschrift zum 125. Gründungsfest der Musikkapelle Grabenstätt samt 50. Bezirksmusikfest, die ihnen zuvor Musikvereinsvorsitzender Alois Wiesholler (links), Festleiter Franz Klauser (Zweiter von links) und Michaela Wiesholler überreicht hatten. (Foto: Müller)

Knapp zwei Wochen vor Beginn der Festwoche für das 125-jährige Bestehen der Musikkapelle Grabenstätt und des 50. Bezirksmusikfests in Grabenstätt laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren.


Zuletzt übergaben der Vorsitzende des Musikvereins Grabenstätt, Alois Wiesholler, und dessen Stellvertreter und Festleiter Franz Klauser dem Schirmherrn Bürgermeister Georg Schützinger und dem Ehrendirigenten Sepp Hollerauer zwei druckfrische Festschriften. »Ich bin stolz, Schirmherr sein zu dürfen und freue ich mich auf ein großartiges Fest, zu dem sich am Festsonntag 52 Musikkapellen angesagt haben, so etwas wird es so schnell nicht mehr geben«, so Schützinger.

Anzeige

Er könne sich erinnern, bei einem großen Musikfest einmal 49 Musikkapellen erlebt zu haben, »das werden wir also noch toppen«, meinte der ehemalige Vorsitzende des Bezirksmusikverbands Chiem- und Rupertigau und frühere Dirigent der Musikkapelle Grabenstätt, Sepp Hollerauer.

Ein besonderer Dank galt den Musikkapellenmitgliedern Michaela Wiesholler und Angelika Dusch und deren Helfern für die Erstellung der rund 45-seitigen, einladenden Festschrift, in der neben den abgedruckten Grußworten von Landrat Siegfried Walch, dem Vorsitzenden des Bezirksmusikverbands für den Chiem- und Rupertigau Robert Koch, Bürgermeister Schützinger, Musikvereinsvorstand Wiesholler und Dirigent Christian Bergmann, die Vereinshistorie seit 1892, die rund 50-köpfige Musikkapelle mit ihren Mitgliedern, die Jugendkapelle, die Bläserklasse und das unterhaltsame Festprogramm mit vielen bunten Bildern vorgestellt werden. »Ab Mittwoch werden wir in der Gemeinde von Haustür zu Haustür gehen und die Festzeichen und Festschriften verkaufen«, verkündete der Vereinsvorsitzende Wiesholler.

Beginn am 28. Juni mit dem bayerischen Finanz- und Heimatminister

Die Festwoche beginnt am Mittwoch, 28. Juni, mit dem Kreisbauerntag, dem Besuch des bayerischen Finanz- und Heimatministers Dr. Markus Söder (CSU) und feiner Blasmusik der Musikkapelle Grabenstätt im Bierzelt am Eichbergfeld. Es folgen am Donnerstag, 29. Juni, der Bieranstich beim Tag der Betriebe, Vereine und der guten Nachbarschaft (Musikkapelle Grabenstätt), am Freitag, 30. Juni, das Wein- und Weißbierfest mit Blasmusik und Partypower der »Schwindligen 15« und am Samstag, 1. Juli, vormittags das Bezirksjugendkapellentreffen und abends das Totengedenken, der Sternmarsch mit den Musikkapellen der Nachbargemeinden und ein Festakt am Marktplatz mit anschließender Bierzeltgaudi mit der Kapelle Josef Menzl.

Höhepunkt ist der Festsonntag, 2. Juli, mit Kirchenzug, Gottesdienst, Gemeinschaftsspiel und Festzug anlässlich des 50. Bezirksmusikfests. Im Zelt spielt die Musikkapelle Chieming. Zum Abschluss gibt es am Montag, 3. Juli, ein Kesselfleischessen und eine Trachtenmodenschau mit der Chiemgauer Blasmusik. mmü

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen