weather-image
20°

Drogenkonsum mit Folgen

1.0
1.0

Traunreut. Wie gefährlich unbekannte Drogenmischungen sein können, zeigen zwei Fälle in Traunreut: Nachdem sie Drogen konsumiert hatten, mussten ein 14- und ein 18-Jähriger ins Krankenhaus eingeliefert werden.


Nach Angaben der Polizei vom Freitag meldete am Donnerstag gegen 20 Uhr bei ihr ein Passant, dass ihm ein torkelnder Jugendlicher beim Bahnhof in Traunreut aufgefallen ist. Als die Polizei dort eintraf, kümmerte sich schon ein zufällig hinzukommender Rettungsdienst um den Jugendlichen. Der 14-Jährige befand sich bereits im Rettungswagen. Er gab an, dass er einen Joint konsumiert hatte. Unmittelbar danach ging es ihm sehr schlecht. Er wurde daraufhin ins Klinikum Traunstein eingeliefert.

Anzeige

Gegen 20.15 Uhr kam ein 18-Jähriger zur Polizeidienststelle und bat darum, den Rettungsdienst zu verständigen. Er gab an, dass er von einem Freund eine Zigarette bekommen habe – nachdem er diese geraucht hatte, ging es ihm ebenfalls sehr schlecht. Er klagte über Halluzinationen, Übelkeit, Erbrechen und Zittern. Der junge Mann kam mit dem Rettungswagen in die Kreisklinik Trostberg gebracht.

Die Ermittlungen der Polizei hinsichtlich der Herkunft dieser dubiosen Drogen laufen noch. In diesem Zusammenhang warnt die Polizei davor, irgendwelche selbsthergestellten Drogenmischungen zu konsumieren.