weather-image
13°

Dreister Fahrraddieb kam nicht weit

4.0
4.0

Traunreut – Ein dreister Fahrraddieb, der am Sonntag am Freibad-Parkplatz in Traunreut ein Rad gestohlen hat, kam nicht weit.


Als der Besitzer, ein 13-jähriger Traunreuter, den Diebstahl bemerkte, ging er zu Fuß vom Schwimmbad nach Hause. Sein Vater machte sich daraufhin auf eigene Faust im Stadtgebiet auf die Suche nach dem Rad. Tatsächlich begegnete er dem Dieb, als dieser gerade mit dem gestohlenen Rad in der Nähe des Friedhofs auf der Trostberger Straße fuhr.

Anzeige

Vater traf den Dieb auf der Polizeistation

Der Vater stellte den Mann zur Rede. Daraufhin sprang dieser über einen Zaun und flüchtete; das Rad ließ er zurück. Der Vater nahm das Rad an sich und brachte es nach Hause. Später fuhr er dann erneut zum Friedhof und traf dort wieder auf den Täter. Er setzte ihn davon in Kenntnis, dass er Anzeige erstatten werde, woraufhin der Täter dem Mann 50 Euro anbot. Diese nahm der Vater jedoch nicht an, der Täter flüchtete daraufhin erneut.

Als sich der Vater zur Anzeigenerstattung auf die Dienststelle der Traunreuter Polizei begab, traf er dort ein drittes Mal auf den Dieb; dieser hielt sich dort in einer anderen Sache auf. Noch vor Ort identifizierte der Vater den Täter: Es handelt sich um einen 30-jährigen Mann aus Laufen. Dieser wird sich nun wegen Diebstahls in besonders schwerem Fall verantworten müssen. fb

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen