weather-image
19°

Dreist und unüberlegt: Unfallfluchten am laufenden Band

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Foto: dpa/Symbolbild

Zwei besonders dreiste Unfallfluchten gab es am Dienstag in Traunreut – und noch eine weitere, bei dem rund 2500 Euro Schaden hinterlassen wurden.


Wirklich Dreist: Audifahrer entschied sich im letzten Moment noch anders

Eine dreiste Unfallflucht passierte gegen 14.15 Uhr auf dem Parkplatz des Kauflandes in der Trostberger Straße. Dort fuhr ein Audifahrer in eine Parklücke und übersah dabei die geöffnete Fahrertüre eines anderen Audis. Er fuhr dagegen und verursachte einen Schaden von 900 Euro. Beim Personalienaustausch stellte der Geschädigte fest, dass der Verursacher nach Alkohol roch. Dieser stieg wieder in seinen Wagen und fuhr davon. Bislang konnte ihn die Polizei aber nicht antreffen.

Anzeige

Mit BMW kollidiert, Unfallstelle aufgeräumt und davongefahren

Kurz vor Mitternacht war ein unbekannter Fahrradfahrer auf der Sudetenstraße unterwegs. Er kollidierte mit einem dort geparkten BMW. Als er auf die Straße stürzte, gingen dabei zwei Bierflaschen zu Bruch, die er offensichtlich mitgeführt hatte. Er rappelte sich auf, hat die Scherben in einem Gebüsch versteckt und fuhr einfach weiter, ohne sich um den Lackschaden am BMW zu kümmern.

Eine Anwohnerin beobachtet den Vorfall und meldete das Geschehen der Polizei. Jetzt sucht die Polizei nach dem unfallflüchtigen Radfahrer.

Hoher Schaden auf Parkplatz der Traunpassage

Die letzte Unfallflucht am Dienstag geschah schließlich auf dem Parkplatz der Traunpassage. Dort war von 8.50 bis 18 Uhr ein silberner Audi A4 abgestellt. Offensichtlich fuhr ein roter Pkw an die hintere Stoßstange des Audis und verursachte dabei einen Schaden in Höhe von rund 2500 Euro.

Zeugen gesucht

In allen drei Fällen sucht die Polizei Traunreut noch nach (weiteren) Zeugen. Wer hat etwas gesehen oder bemerkt? Hinweise an die Beamten unter Telefon 08669/8614-0.

Mehr aus der Stadt Traunstein