weather-image

Drei Wohnungen sind möglich

5.0
5.0

Vachendorf. Der Gemeinderat Vachendorf fasste in seiner Sitzung auf Antrag eines Bauwerbers den einstimmigen Aufstellungsbeschluss zur Änderung des Bebauungsplans »Vachendorf-Spielwang«. Der Bauherr will dort sein Haus auf drei Wohnungen erweitern.


Bürgermeister Rainer Schroll erklärte dazu, der Bauwerber habe bereits 1995 eine diesbezügliche Anfrage gestellt, der der Gemeinderat seinerzeit zugestimmt habe. »Aber das Verfahren ist nie ins Laufen gekommen, weil kein schriftlicher Antrag zur Bebauungsplanänderung gekommen ist«, so Schroll. Deshalb sei der Antrag jetzt neu gestellt worden.

Anzeige

In Hiensdorf will ein Landwirt seinen Kälberstall abreißen und an anderer Stelle auf seinem Grundstück neu bauen. Er hat den entsprechenden Tekturplan eingereicht. Aber nicht nur die Lage, sondern auch Breite, Länge und Höhe des Stalls ändern sich. Probleme sahen die Gemeinderäte jedoch eher in der Nähe zur benachbarten Wohnbebauung. Auf Anfrage von Walter Ponath sagte Geschäftsleiter Andreas Schultes, wegen der Privilegierung des Bauvorhabens sei eine Ablehnung ohne triftigen Grund nicht möglich. Deshalb stimmte das Gremium dem Antrag zu, jedoch mit der Maßgabe, das Landratsamt solle prüfen, wie die Einwirkung auf die Wohnbebauung sei und ob nicht eine Verschiebung des Bauwerks nach Nordwesten sinnvoller wäre.

Ferner befasste sich der Gemeinderat mit dem Antrag, ein Haus an der Johann-Baptist-Neumüller-Straße um ein Zimmer zu erweitern. Laut Schultes werde zwar über die Baulinie hinaus gebaut, aber die Gesamtansicht des Hauses bleibe gleich. Deshalb hatten die Gemeinderäte nichts einzuwenden und stimmten alle dem Antrag zu. Dies war auch der Fall bei der Verlängerung der wasserrechtlichen Genehmigung für eine Fischteichanlage in Mühlen, die bereits 2007 abgelaufen war. Es gab keine Einwände. Bjr