weather-image
14°

Drei teils schwer Verletzte nach Wendemanöver bei Grabenstätt

3.0
3.0
Bildtext einblenden

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten und einem verletzten Fahrer kam es am Dienstagabend gegen 19 Uhr auf der Staatsstraße 2096 bei Grabenstätt.


Laut Information der Polizei Traunstein war der Polo-Fahrer zunächst auf der St 2096 in Richtung Traunstein unterwegs. Er wollte dann aber in einer Haltebucht wenden – achtete aber dabei nicht auf andere Verkehrsteilnehmer. Ein Audi mit Traunsteiner Kennzeichen krachte ungebremst in die Fahrerseite des Polos, da er das Wendemanöver in der Dunkelheit nicht rechtzeitig erkannte. Der Polo-Fahrer wurde in seinem Wagen eingeklemmt und schwer verletzt. Seine Beifahrerin wurde beim Aufprall ebenfalls schwer verletzt. Der Audi Fahrer erlitt leichte Verletzungen.

Anzeige

Die Feuerwehr Grabenstätt richtete eine Umleitung ein und sperrte die Staatsstraße für über eine Stunde komplett. Der Fahrer des Polos musste mit schwerem hydraulischen Gerät aus seinem Fahrzeug befreit werden.

Die drei verletzten Personen wurden vom BRK per Rettungswagen in die Kliniken nach Prien, Traunstein und Salzburg gebracht. Die Feuerwehr Grabenstätt war mit fünf Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften an der Unfallstelle. Der Rettungsdienst-Einsatzleiter, drei Rettungswagen und ein Notarzt versorgten die Verletzten. Die Unfallfahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Polizei Traunstein nahm den Unfall auf.

th / FDLnews / AKI