weather-image

Drei Stuten lösten die Fahrkarte zur Landesschau

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Drei Stuten haben sich für die Landesschau in München qualifiziert (von links): »Babsi« mit Besitzer Herbert Aicher, »Nailah« mit Besitzerin Gertrud Mayer und »Gazelle« mit Besitzerin Julia Kerbl.

Taching am See. Der Pferdezuchtverband Oberbayern veranstaltete in Zusammenarbeit mit der Haflinger-Zuchtvereinigung Chiemgau die Stutbuchaufnahme für Haflingerstuten im südostbayerischen Raum auf der Reitanlage Steiner in Tengling. Acht Teilnehmerinnen präsentierten sich im Freilauf und im Vorführring der Richterkommission (Josef Seemüller aus Seeshaupt, Georg Karosser aus Bad Feilnbach und die bayerische Zuchtleiterin Cornelia Back aus München).


Die Bewertung einer Stute setzt sich aus Teilnoten in den Bereichen Typ und Ausstrahlung, Qualität des Körperbaus, Korrektheit des Fundaments und des Bewegungsablaufs, Schritt, Trab, Galopp sowie dem Gesamteindruck zusammen. Im Freilauf wird neben dem Trab vor allem der Galopp beurteilt, woran im Anschluss die Beurteilung der Tiere auf dem Musterungsdreieck und abschließend auf dem Schrittring erfolgt.

Anzeige

Die Auswahl aus sechs dreijährigen, einer vierjährigen sowie einer älteren Stute war fast durchwegs von guter Qualität und überzeugte mit überwiegend guten bis sehr guten Noten. Besonders stachen dabei drei Jungstuten hervor, die die Zulassung zur Landesschau der drei- und vierjährigen Haflingerstuten am 14. Juni in München-Riem erhielten.

Eine Fahrkarte nach München sicherte sich die Haflingerstute »Nailah« von »Weritas« aus der Staatsprämienstute »Naomi«, Züchter/Besitzer: Gertrud und Franz Mayer, Siegsdorf. Sie überzeugte durch einen sehr typvollen und edlen Ausdruck, einen harmonischen Körperbau und durch drei gute Grundgangarten.

Die Stute »Gazelle«, eine Tochter des Hengstes »Nordano« aus der Staatsprämienstute »Gitania« aus der Zucht von Josef Estendorfer, Hohenbrunn, und im Besitz von Julia Kerbl, Engelsberg, erreichte ebenfalls die begehrte Zulassung zur Landesschau. Sie punktete mit einem sehr rassetypischen Ausdruck, einem tollen Trab mit guter Aufrichtung und guten Bewegungsabläufen im Schritt und Galopp.

Ebenfalls die Zulassung zur Landesschau nach München erhielt die Haflingerstute »Babsi« von »Arachon II« aus der Staatsprämienstute »Betty«. »Babsi«, aus der Zucht und im Besitz von Herbert Aicher aus Lauter, bestach mit ihrem sehr typvollen Ausdruck und ihren soliden Grundgangarten.

Die Haflinger-Zuchtvereinigung Chiemgau e.V. wünscht den heimischen Züchtern viel Erfolg bei ihrer Teilnahme an der Landesschau in München, wo die Anwartschaft für die Staatsprämie erworben werden kann. Diese besondere Auszeichnung einer Stute, die nur ca. 10 % der auf den regionalen Eintragungsterminen vorgestellten Stuten erhalten, setzt neben einem positiven Urteil auf der Landesschau eine leistungsgeprüfte Mutter, eine eigene erfolgreich abgelegte Leistungsprüfung sowie die Geburt eines Fohlens voraus. AS