weather-image

Drei Mitglieder seit 60 Jahren im Trachtenverein

Waging am See. Außergewöhnliche Ehrungen gab es bei der gut besuchten Herbstversammlung des GTEV »D'Mühlberger« Waging im Gasthaus Unterwirt. Engelbert Babinger sen., Johann Mühlbacher und Konrad Tradler sind seit 60 Jahren Mitglieder des Vereins und wurden dafür mit Urkunden geehrt. Schon 40 Jahre dabei sind Elisabeth Eder, Rosa Poller, Siegfried Gensler, Gottfried Obermayer, Andreas Seehuber und Alois Zahnbrecher, für 25 Jahre geehrt wurde Willi Reiter.

Mitglieder, die bereits bis zu 60 Jahren Mitglieder im Trachtenverein sind, wurden bei der Herbstversammlung geehrt. Unser Bild zeigt (von links) Willi Reiter, Siegfried Gensler, den Zweiten Vorstand Hias Egger, Konrad Tradler, Engelbert Babinger sen., Andreas Seehuber, den Vorsitzenden Franz Hofmann jun., Rosa Poller, Johann Mühlbacher und Gottfried Obermayer.

Wie Vorsitzender Franz Hofmann jun. in seinem Bericht informierte, feiert der Waginger Trachtenverein im August 2015 sein 110-jähriges Bestehen »in kleinem Rahmen« mit den Gebiets- und Ortsvereinen. Festleiter ist Hans Poller junior.

Anzeige

In seinem Rückblick berichtete er über den Musikantenhoagart mit dem Programm von Matthias Siglbauer. War der sehr gut besucht, war Hofmann mit dem Besuch beim Jahrtag, beim Gaufest, bei der Wallfahrt nach Maria Eck und an Fronleichnam weniger zufrieden. Gut besucht waren die Feste in Roth-Kirchanschöring und Altenmarkt. Eine gute Werbung für den Verein war die Teilnahme an der 125-Jahr-Feier des TSV Waging, wo Kinder- und Jugendgruppen auftraten.

Volle Erfolge waren das Garten- und Stadelfest sowie das Seefest am Kurhaus. Beim Vereinspreisplattln gab es gute Beteiligung und gute Ergebnisse. Für die neue Gauchronik wurden Fotos gemacht, Iris Siglbauer und Vroni Schneider erstellten den schriftlichen Teil. Beim Rittbitten in Guggenberg wurde den Leonhardern wieder die Teilnahme zugesagt. Für neue und junge Mitglieder gibt es inzwischen eine Kleiderbörse. Kassier Christian Wegscheider gab den Kassenbericht. Von der Gebietsversammlung wurde berichtet, dass von Jugendleitern und Aufsichtspersonen künftig ein erweitertes Führungszeugnis verlangt wird.

Zweiter Vorstand Hias Egger berichtete von den Ergebnissen der Plattler. Beim Gaupreisplattln reichte es wieder »nur« für den zweiten Platz, aber von der Ausführung wäre seiner Meinung nach der erste gerecht gewesen. Erfreulich war der Erfolg von Christina Siglbauer, die in der Gaugruppe ist.

Andy Kaiser sen. und Elisabeth Wildenhof als Jugendvertreter berichteten, dass derzeit 49 Kinder und Jugendliche ausgebildet werden. Auch habe man viel Werbung betrieben, unter anderem in der Grundschule. Dringend benötigt würden mehr Buben. Heuer war die Jugend bei 15 Terminen vertreten, auch beim Ferienprogramm. Bei den vielen Preisplattln habe man hervorragend abgeschnitten. Katrin Lamminger und Robert Babinger haben den Sprung in die Gaujugendgruppe geschafft.

Andy Kaiser jun. sprach als Vorplattler für die Aktiven mit 13 Buam und 11 Dirndln, was eine gute Zahl sei. Hannerl Siglbauer als Vertreterin der Röckifrauen berichtete von vergnüglichen Treffen, der Maiandacht auf dem Mühlberg, sowie dem Ausflug auf die Fraueninsel. Gefordert sei man immer beim Garten- und Stadlfest.

Pfarrer Andreas Ager freute sich, Ministranten aus den Reihen der Trachtler in seinen Reihen zu haben. Auch seien Trachtler-Hochzeiten immer etwas Besonderes. Bürgermeister Herbert Häusl würdigte die Trachtler für die Veranstaltungen. Er appellierte, den Verein weiter so lebendig und positiv weiter zu führen. Willi Reiter lobte die hervorragende Unterstützung der 125-Jahr-Feier des TSV. Zur Einstimmung auf die 110-Jahr-Feier zeigte Sepp Göpperl den Film eines damaligen Feriengastes über das Gaufest 1975.