weather-image
34°

Drängler wollte zum Zahnarzt

0.0
0.0

Viel zu schnell war ein 58-jähriger Mercedesfahrer aus Ravensburg auf der Autobahn in Richtung München unterwegs und bedrängte immer wieder die auf der Überholspur fahrenden Verkehrsteilnehmer. Als Grund für sein Verhalten gab der 58-Jährige an, aufgrund von Schmerzen schnellstmöglich zum Zahnarzt zu wollen.


Zivilbeamten fiel am Dienstag gegen 15.15 Uhr auf Höhe Siegsdorf ein Mercedes auf, der trotz strömenden Regens und zahlreicher Geschwindigkeitsbeschränkungen wegen widriger Straßen- und Witterungsverhältnisse sowie mehrerer Baustellen viel zu schnell unterwegs war. So fuhr der 58-Jährige trotz Tempolimits von 60 km/h mit einer Geschwindigkeit von 127 km/h über die Autobahn. Außerdem versuchte er durch seine riskante Fahrweise immer wieder, andere Autofahrer von der Überholspur auf die Seite zu drängen. Um seiner Überholabsicht Nachdruck zu verleihen, fuhr der Mercedesfahrer gefährlich nah auf die Vorausfahrenden auf und betätigte den linken Blinker.

Anzeige

Als die Beamten den 58-Jährigen anhielten, war der Grund für dessen Fahrweise schnell gefunden. Er gab an aufgrund des Einsetzens von Implantaten in Rumänien, fürchterliche Zahnschmerzen zu haben. Er sei gerade auf der Rückreise und müsse wegen der Schmerzen zu seinem Zahnarzt nach Ravensburg.

Die Zivilfahnder klärten den 58-Jährigen über sein gefährliches Fahrverhalten auf und stellten den Kontakt zu einem Zahnarzt her. Obwohl er sich im Nachhinein sehr einsichtig zeigte, wurde der Ravensburger angezeigt. Außerdem kommen eine Geldbuße in Höhe von 440 Euro und ein Fahrverbot von zwei Monaten auf ihn zu. fb

Im Video: Hoch «Ulla» könnte an 40-Grad-Marke kratzen