weather-image
27°

Doppelerfolg für heimische Goaßlschnalzer

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Zum 10. Mal Bayerischer Meister im Goaßlschnalzen wurde Barthl Fleck aus Traunstein-Reichsberg, der den von Landrat Siegfried Walch gestifteten geschnitzten Schnalzer gewann. Links der Zweitplatzierte Anton Esterbauer und rechts der Dritte, Andreas Auer.

Traunstein – Erneut verteidigte Barthl Fleck von den AlzTrauner Goaßlschnalzern seinen Titel als Bayerischer Meister im Goaßlschnalzen. Fleck errang den Titel bereits zum 10. Mal. Mit seiner Musikalität, Schlagkraft und seinem Gesamtauftritt überzeugte er die Preisrichter bei der 18. Bayerischen Einzelmeisterschaft, die in Dorfen bei Erding stattfand.


Auf dem 2. Platz folgte mit nur zwei Punkten weniger Anton Esterbauer, ebenfalls von den AlzTraunern. Den 3. Platz erreichte Andreas Auer von den Fischbachauer Schnoizern. Auf Platz vier landete Peter Freiwang von den Alztalern Truchtlaching, Siebter wurde Anton Esterbauer jun. von den AlzTraunern.

Anzeige

26 Teilnehmer aus ganz Bayern waren in den Dorfener Kultursaal gekommen. Der Volks- und Gebirgstrachtenverein »D' Stoarösler« Dorfen war Ausrichter der Meisterschaft. Die besten Schnalzer aus ganz Bayern wurden von einer zehnköpfigen Jury bewertet. Gefragt waren bei dem rund dreistündigen Auftritt der 26 Schnalzer von 17 bis 70 Jahren vor allem Rhythmusgefühl, Musikalität sowie Lautstärke und Ausdauer. Der Dorfener Bürgermeister Heinz Grundner übergab die Pokale und Siegerpreise an die erfolgreichen Goaßlschnalzer. Den vom Traunsteiner Landrat Siegfried Walch gestifteten Wanderpokal, einen eindrucksvollen handgeschnitzten Schnalzer aus der Schnitzwerkstatt Ernst und Marion Huber aus Marktschellenberg (wir berichteten), durfte der Sieger Barthl Fleck aus Reichsberg von den AlzTrauner Goaßlschnalzern aufgrund der erzielten besten Tageswertung mit nach Hause nehmen. fb