weather-image
21°

Dieser Transport zog die Blicke auf sich

5.0
5.0
Bildtext einblenden

Da staunten einige Passanten nicht schlecht, als mitten in Traunstein ein Bus samt Anhänger, auf dem ein präparierter Auerochse stand, stehen blieb. Den holte sich Johannes Hintz, Landesvorsitzender vom Verein zur Förderung der Auerochsen, gerade von einem Kunstpräparator in Waging ab. Der Truchtlachinger setzt sich aktiv für die Erhaltung der Auerochsen, die in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts ausgestorben sind und im 20. Jahrhundert erfolgreich rückgezüchtet wurden, ein. Hintz selber hat nach eigenen Angaben 40 Auerochsen, die er als sogenannte Landschaftspfleger einsetzt. »Sie füllen eine ökologische Nische«, betont Hintz. Denn Auerochsen können das ganze Jahr über im freien gehalten werden, sie eignen sich daher für Beweidungsprojekte und ermöglichen ein dynamisches und langfristig orientiertes Management großer Schutzgebiete. Der präparierte Auerochse wird übrigens auf einem Brauereigelände in Truchtlaching ausgestellt – und da wird er sicherlich auch wie jetzt in Traunstein den einen oder anderen Blick auf sich ziehen. (Foto: Brenninger)


 
Anzeige