weather-image
23°

Die Teilnehmer trotzten dem Wind und dem Wetter

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Feuerwehr- und Trachtenvereine aus Traunstein und Siegsdorf gingen beim Jubiläum der Feuerwehr Hochberg im Festzug mit.

Traunstein. Mit einem Gottesdienst und einem Festzug feierte die Freiwillige Feuerwehr Hochberg ihr 140-jähriges Bestehen. Trotz Nieselregens und kalten Windes entschieden sich die Verantwortlichen, den Gottesdienst unter freiem Himmel abzuhalten.


In seiner Predigt sagte Pater Christian vom Kloster Maria Eck, Glauben heiße auch, an der Gemeinschaft festhalten. Dies sehe man an diesem Tag, an dem die Vereine fest zusammenhielten und bei Wind und Wetter gekommen seien. Ein solches Jubiläumsfest miteinander vorzubereiten, schweiße auch zusammen.

Anzeige

Am Ende des Gottesdienstes, den die Musikkapelle Otting musikalisch umrahmte, segnete der Geistliche das Fahnenband, an dem sich die übrigen Traunsteiner Feuerwehren finanziell beteiligt hatten. Kathi Kirchmayer heftete das Fahnenband anschließend an die Fahne der Hochberger Wehr.

Festleiter Alfred Prosser sagte, dass die ehemalige Gemeinde Hochberg keine politische Gemeinde mehr sei, sondern bei der Gebietsreform auf die Stadt Traunstein und die Gemeinde Siegsdorf aufgeteilt worden sei.

Die gesellschaftliche Gemeinde Hochberg werde vom Feuerwehrverein und vom Trachtenverein getragen, die von den Mitgliedern her gesehen fast identisch seien. Deshalb feiere die Hochberger Feuerwehr ihr Jubiläum auch mit den Feuerwehren und Trachtenvereinen aus Traunstein und Siegsdorf.

Der Festzug bestand daher aus den Freiwilligen Feuerwehren Hochberg, Traunstein, Haslach, Kammer, Wolkersdorf, Siegsdorf, Vogling, Eisenärzt und Hammer sowie den Trachtenvereinen Hochberg, Traunstein, Rettenbach, Siegsdorf, Heutau, Eisenärzt und Hammer. Musikalisch begleitet wurde der Festzug von den Musikkapellen Otting und Vogling-Siegsdorf.

Beim gemütlichen Beisammensein und Aufwärmen im Hochberger Festzelt ging der Vorsitzende des Feuerwehrvereins, Christian Strasser, zum Festausklang kurz auf die Geschichte der Hochberger Wehr ein. Sie wurde 1874 auf Geheiß des Bezirks Traunstein gegründet. Zunächst mussten Feuerwehreimer und Löschbesen in jedem Haus vorhanden sein. 1963 bekam die Feuerwehr ihr erstes Einsatzfahrzeug. Das heutige Fahrzeug wurde 1988 angeschafft. Bjr