weather-image
11°

Die Stunde der Gartenvögel

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Im vergangenen Jahr wurden 4583 Vögel bei der Zählaktion im Landkreis gezählt. Auf dem ersten Platz landete der Spatz.

Mit großem Interesse erwartet der Landesbund für Vogelschutz (LBV) die Ergebnisse der Mitmachaktion »Stunde der Gartenvögel«. Von Freitag bis Sonntag ruft der LBV alle Naturfreunde dazu auf, eine Stunde die Vögel im Garten, am Balkon oder Park zu zählen.


Dabei möchten die Naturschützer herausfinden, ob der Trend zur Flucht von Feldvögeln wie Stieglitz oder Feldsperling in die Siedlungsgebiete weiter anhält. Denn obwohl die neuesten wissenschaftlichen Untersuchungen insgesamt stagnierende Vogelbestände in Deutschland erfasst haben, nimmt die Vogelvielfalt in den Siedlungsräumen zu.

Anzeige

Im vergangenen Jahr wurden 4583 Vögel im Landkreis Traunstein gezählt. Die ersten fünf Plätze belegten der Spatz (586 Meldungen), der Star (532), die Amsel (477), die Kohlmeise (370) und die Blaumeise(283).

Nachdem die Stunde der Wintervögel Anfang Januar zeigte, dass so viele der Zugvögel wie selten zuvor den Winter in Bayern verbracht haben, könnten diesen Frühling mehr Stare als sonst gezählt werden. »Die überwinternden Vögel konnten nun als Erste die besten Brutplätze besetzen und so früher mit der Brut beginnen«, so Frank Weiß, Vorsitzender der LBV-Kreisgruppe Traunstein.

Mitmachen ist ganz einfach: Interessierte setzen sich von Freitag bis Sonntag eine Stunde lang in den Garten, auf den Balkon oder in den Park und zählen in diesem Zeitraum alle Vögel, die sie beobachten. Die Daten können direkt auf der Internetseite des LBV eingegeben werden. fb