weather-image
22°

Die »Schneelast« bremste die Kauflust

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Schnee und Kälte machte nicht nur den Standbetreibern, sondern auch den Besuchern, wie hier am Maxplatz, zu schaffen. Weitere Bilder vom »Blattl-Sonntag« finden Sie im Internet unter www.traunsteiner-tagblatt.de. (Fotos: Buthke)

Traunstein. Der plötzliche Kälteeinbruch hatte auch seine Auswirkungen auf den verkaufsoffenen Sonntag der Werbegemeinschaft. Über Nacht waren rund 15 Zentimeter Schnee gefallen. Diese »Schneelast« bremste die Kauf-, aber auch die Verkaufslust beim »Blattl-Sonntag«, denn die Besucher aus der Stadt und dem Landkreis kamen nicht in den gewohnten Scharen und auch die Fieranten des Flohmarkts und des Jahrmarkts waren teilweise lieber zuhause geblieben, als ihre Stände aufzubauen.


Ab Mittag sorgten allerdings die vielen Fachgeschäfte in der Innenstadt dafür, dass sich in der Großen Kreisstadt etwas mehr rührte. Der Besucherstrom stieg mit dem Öffnen der Geschäfte deutlich an und auch Thomas Miller, Vorsitzender der Werbegemeinschaft, zeigte sich zufrieden. Um die Besucher zu wärmen und bei Laune zu halten hatten kurzfristig einige Gastronomen im Freien kleine Verkaufsstände für Kaffee, Punsch und Glühwein aufgestellt.

Anzeige

Ein großes, leeres Loch in der Mitte des Stadtplatzes

Auch der große Flohmarkt vom Stadtplatz bis zum Bahnhof musste einige »Federn lassen«, weil etliche Fieranten das warme Sofa daheim einem kalten Stehplatz in Traunsteins Straßen vorgezogen hatten. In der Mitte des Stadtplatzes klaffte ein großes, leeres Loch und auch an der Bahnhofstraße war die Zahl der Stände weniger als normal. Ein trostloses Bild bot sich beim Herbstmarkt auf dem Karl-Theodor-Platz. Keine 30 Marktstände waren dort aufgebaut, sodass mancher Besucher mangels Angebot gleich wieder umkehrte und sich nicht einmal die Mühe machte, über den Markt zu schlendern.

Guten Zulauf hatte wiederum das »Café Amtsstüberl« von Landratsgattin Renate Steinmaßl und den Bürgermeisterfamilien aus dem Landkreis im Casino des Landratsamts, denn dort waren die Gäste warm und trocken untergebracht. Eine große Auswahl an Kuchen und sonstigen bayerischen Spezialitäten sowie eine heiße Tasse Kaffee gaben neuen Elan für einen Bummel durch die Innenstadt.

Der Erlös des »Café Amtsstüberl« kommt der »Aktionsgemeinschaft für Behinderte« sowie dem Integrationsprojekt »Start – Ziel« der Behindertenbeauftragten Christine Marino und des Hochleistungssportlers Martin Braxenthaler zugute.

Im Landratsamt gleich nebenan hatte der Club Soroptimist International Traunstein seinen »besonderen Flohmarkt« mit hochwertigen Artikeln aufgebaut. Der Erlös kommt sowohl regionalen wie auch internationalen sozialen Projekten zugute. Ihren gemeinsamen Flohmarkt hatten die Orgelfreunde St. Oswald Traunstein und der Frauenbund St. Oswald vom Hof des Pfarrheims in die umliegenden Garagen und die Räume des wöchentlichen Kleidermarkts verlegt. Der Erlös ist für das Papst-Benedikt-Orgelwerk in der Stadtpfarrkirche St. Oswald bestimmt.

Beim 2. DAK-Gesundheitstag konnten sich die Besucher gestern in den Räumen des DAK-Servicezentrums kostenlosen Gesundheitstests unterziehen. Da wurde Blutdruck, Blutzucker, Cholesterin und der Body-Mass-Index gemessen. Am Stand der Krankenkasse an der Maxstraße bestand zudem die Möglichkeit zur elektronischen Ermittlung der Handkraft. Bjr