weather-image
20°

»Die Rutsche ist das Highlight für die Kinder«

3.8
3.8
Bildtext einblenden
Die achtjährige Lara aus Siegsdorf ist glücklich über ihren ersten Sprung vom Fünf-Meter-Turm im Traunreuter Freibad. (Foto: Rasch)

Traunreut – Es gibt nur eine Richtung: steil bergab. Die achtjährige Lara aus Siegsdorf hat sich zum ersten Mal getraut, im Traunreuter Freibad vom Fünf-Meter-Turm zu springen. Zwei Anläufe und gutes Zureden ihrer Freundin Pauline hat es gebraucht, bis sich die Schülerin mit geschlossenen Augen und zugehaltener Nase in die Tiefe wagte. »Es war toll«, war ihre erste Reaktion vor den Augen von Schwimmmeister Christian Scheffler.


»Wenn der Fünfer geöffnet ist, muss der Turm – das Ein- und Dreimeter-Brett – komplett gesperrt sein«, erklärte Scheffler dem Traunsteiner Tagblatt. Außerdem müssen die Kinder das »Seepferdchen« besitzen, wie Paulina und Lara. Die beiden schwärmten nicht nur vom Fünf-Meter-Turm, sondern auch von der Riesenrutsche. »Die Rutsche am neu sanierten Freizeitbecken ist und bleibt das Highlight für die Kinder«, sagt Scheffler. Aber auch die neuen Wasserattraktionen, die während der Sanierung des Freizeitbeckens installiert wurden, sind bei den Badegästen sehr beliebt. »Die Lagune oder der Strömungskanal kommen super an.« Die Traunreuter können sich glücklich schätzen, so ein schönes Bad zu haben, das zu den größten Freibädern in der Region zähle, schwärmte selbst der Schwimmmeister.

Anzeige

Wie mehrfach berichtet, haben die Traunreuter Stadtwerke im Januar den Betrieb des Franz-Haberlander-Freibads und des Hallenbads von der Stadtverwaltung übernommen. Erklärtes Ziel der neuen Betreiber ist eine sukzessive weitere Sanierung des Freibads. Erste Maßnahme ist die Ertüchtigung der Technik, bevor dann, je nach Haushaltslage, die weiteren Maßnahmen umgesetzt werden sollen. Geplant sind unter anderem das Schwimmerbecken um zwei Bahnen zu erweitern und eine separate Sprungturmanlage zu installieren. Nach Angaben des Leiters der Stadtwerke, Wilhelm Helmdach, wird der komplette Technikbereich erneuert. Diese Maßnahmen sind in der Wintersaison 2018/2019 vorgesehen.

Nach einer aktuellen Zwischenbilanz wurden seit der Saisoneröffnung im Mai rund 63 000 Besucher bei täglich bis zu 2500 Badegästen gezählt. »Wenn das Wetter weiter mitspielt, werden wir zum Saisonende die 69 000-Besucher-Marke des Vorjahres toppen«, ist sich Scheffler sicher. Erstaunlich viele Besucher gab es in der ersten Augusthälfte. Obwohl viele Traunreuter im August in den Urlaub oder an den See fahren, wurden nach Angaben des Kassenpersonals in den ersten 17 Augusttagen 11 200 Gäste gezählt. Scheffler ist zuversichtlich, dass der Besucherstrom auch in der restlichen Saison nicht abreißen wird. Die Möglichkeit, das Traunreuter Freibad zu besuchen, besteht noch bis Mitte September täglich von 8 bis 20  Uhr.

Erfreulich sei auch, dass es bis jetzt mit Ausnahme von kleineren Schürfwunden und Insektenstichen zu keinen größeren Unfällen gekommen sei. ga

Mehr aus der Stadt Traunstein